Forum / sekretaria fragt

» Zurück zur Rubrik sekretaria fragt
» Forum AGB

Urlaubsvertretung – wie regelt Ihr das?
»  Letztes Thema
papercup  03.08.15, 17:33, Beiträge: 212
Ich habe in unserer Firma die Absprache mit meiner Bürokollegin getroffen. Ist bei uns eigentlich nicht üblich, aber wir haben uns darauf geeinigt, da wir beide eh bei der Anderen eingearbeitet ist und wir beide eine ähnlich Einstellung zur Arbeit haben. Sie kann sich sicher sein, dass ich alles zu Chefs Zufriedenheit erledige und umgekehrt. Und - was ja auch nicht unwichtig ist- der jeweils andere Schreibtisch versinkt nicht im Chaos, sondern wird hübsch sortiert übergeben!

Mails werden allerdings grundsätzlich nicht im Hause weitergeleitet (auch keine automatische Email-Antwort). Aber da wir einen relativ großen Infoverteiler von solchen Vertretungen bzw. Abwesenheiten haben, sind alle recht gut informiert und es läuft wenig auf, was nur an die eine Kollegin geht. Das meiste geht an den Chef und da habe ich vollen Zugriff drauf.

lg
papercup
 
Lobilus  Krone03.08.15, 16:31, Beiträge: 1442
Meine Kollegin und ich vertreten uns gegenseitig. Allerdings handelt es sich dabei "nur" um Anrufe und Reservierungen des Konfis. Mails werden nicht weitergeleitet. Vorher gibt es eine kleine Übergabe. Da wir uns ein Büro teilen, kriegen wir auch so gut mit, was wichtig ist und was noch ansteht bzw. was noch gut und gerne warten kann.
 
Pokerface  Krone Krone03.08.15, 15:31, Beiträge: 2137
Bei uns ist die Urlaubsvertretung fest geregelt. Eine Kollegin vertritt mich, wenn ich in Urlaub bin und ich vertrete eben diese, wenn sie sich im Urlaub befindet. Das klappt ganz gut und ist auf jeden Fall besser, als wenn sich der Schreibtisch hinterher biegt. Außerdem könnte ich meine Sachen auf gar keinen Fall eine Woche liegen lassen. Was ist, wenn der Chef Flüge braucht, oder Hotelzimmer? Das sind Dinge, die nicht warten können. Statistiken und Auswertungen bleiben liegen bis ich wieder im Büro bin.

Die einzelnen Arbeiten sind aufgeteilt unter a) Sachen, die von meiner Vertretung erledigt werden müssen und b) Sachen, die liegen bleiben bis ich wieder da bin.

Das reicht dann trotzdem immer noch für ein paar Überstunden ;-))
 
Traudi2  03.08.15, 13:36, Beiträge: 38
Zitat:
Original geschrieben von Traudi2
Da ich keine Urlaubsvertretung habe, bleibt meine Arbeit liegen, soweit das die Kollegen nicht selbst erledigen. Also habe ich nach meinem Urlaub meistens 1 Woche Überstunden, bis ich die Berge abgearbeitet habe.
Urlaubsvertretung mache ich nur, wenn Not an der Frau ist und eine Kollegin im Sekretariat Urlaub hat und die anderen plötzlich krank sind - kommt sehr selten vor, ist aber schon passiert.

 
Letzte Änderung: 03.08.15, 13:37
Traudi2  03.08.15, 13:35, Beiträge: 38
Da ich keine Urlaubsvertretung habe, bleibt meine Arbeit liegen, soweit das die Kollegen nicht selbst erledigen. Also habe ich nach meinem Urlaub meistgens 1 Woche Überstunden, bis ich die Berge abgearbeitet habe.
Urlaubsvertretung mache ich nur, wenn Not an der Frau ist und eine Kollegin im Sekretariat Urlaub hat und die anderen plötzlich krank sind - kommt sehr selten vor, ist aber schon passiert.
 
sekretaria  03.08.15, 11:23, Beiträge: 378
Hallo zusammen,

nun haben auch bei uns in Bayern endlich die Ferien begonnen und viele Kollegen gehen in den Urlaub. Wer im Büro die Stellung hält, muss neben seinen eigenen Aufgaben oft noch die Vertretung der Kollegen mit übernehmen. Wie habt ihr bei euch im Büro die Urlaubsvertretung geregelt? Habt Ihr einen festen Ansprechpartner oder verteilt ihr eure Aufgaben unter den Kollegen? Schreibt uns wie ihr die Urlaubszeit im Büro organisiert!

Ich bin gespannt auf Eure Beiträge,
Sylvia von sekretaria
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: