Karriere / Aus- und Weiterbildung

» Zurück zur Rubrik Aus- und Weiterbildung
» Forum AGB

Freizeit für Fortbildung?
»  Letztes Thema
pegattac  25.08.15, 17:07, Beiträge: 364
Das mit dem Bildungsurlaub ist leider je nach Bundesland verschieden. Bei uns in Sachsen gibt es keinen Anspruch auf Bildungsurlaub.

Wir haben es daher so gemacht, dass wir bei nicht von uns initiierten Weiterbildungen einen Teil der Seminargebühren übernehmen (Je nach Nutzen für das Unternehmen) und der Arbeitnehmer seine Freizeit opfern muss. Wie viel übernommen wird entscheidet der Chef anhand der Unterlagen vom Veranstalter zum Seminar (also welche Inhalte werden bzw. wurden vermittelt) und einem Mitarbeitergespräch (auch telefonisch möglich) in dem der Mitarbeiter erklärt, warum er diese Weiterbildung machen möchte, und wie er das neu gewonnene Wissen einsetzen möchte.
 
Etoblau  Krone Krone Krone25.08.15, 11:53, Beiträge: 9050
Sind es Weiterbildungen, die vom AG veranlasst sind, finden diese selbstverständlich während der Arbeitszeit statt und die Kosten werden vom AG übernommen. Das sind klassischerweise Fortbildungen, die Du für Deinen beruflichen Alltag benötigst.
Sind Fortbildungen gemeint, die nicht ursächlich zum beruflichen Fortkommen nötig sind und die Du machen möchtest, um Deinen Horizont zu erweitern, dann kannst Du dafür Bildungsurlaub beantragen. Dieser Bildungsurlaub steht Arbeitnehmern zu, ist an bestimmte Bedingungen geknüpft, wird aber meist gar nicht erst beantragt. Die Kosten für die Weiterbildung übernimmst Du in diesem Fall.
 
Fischerboot  25.08.15, 11:45, Beiträge: 427
Wie Sind denn die Regelungen bei Euch bezüglich Fortbildung? Werden die Kosten vom Arbeitgeber übernommen? Müsst Ihr dafür Urlaub nehmen?

Danke schön schon vorab für Eure Erfahrungsmeldungen!
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: