Karriere / Bewerbung

» Zurück zur Rubrik Bewerbung
» Forum AGB

Neuer Job, aber ....
»  Letztes Thema
tina-c  09.11.15, 12:43, Beiträge: 244
Abwarten ist auch nicht mein Ding ... ich schreibe weiter Bewerbungen ...
 
Etoblau  Krone Krone Krone26.10.15, 13:32, Beiträge: 9050
Halloween_Smiley_42.gif
Dann kannst Du nur das tun, was mir sehr schwer fallen würde: abwarten... Ich drück die Daumen!
 
tina-c  26.10.15, 09:58, Beiträge: 244
@Etoblau
Danke für deine Antwort. Ich hab die Chefs der "Traumfirma" telefonisch nicht erreicht und denen ne Mail geschrieben. Es gab ja außer mir keine Bewerber. Deren Sek ist in Ruhestand gegangen und ich hatte ihr zu verstehen gegeben, wenn sie jemanden brauchen, hätte ich Interesse. Vielleicht hab ich ja Glück und sie haben noch nicht gesucht. Mein Ziel war ja auch, jetzt ein letztes Mal zu wechseln und dann bis zur Rente nicht mehr .... Mein jetziger Job war ja wirklich nur die Alternative zur Arbeitslosigkeit. Ich weiß nicht, was sich im Lebenslauf besser macht ... arbeitsuchend oder eine kurze Zeit bei einer Firma ... Ansonsten sieht mein Lebenslauf ja so aus, dass ich im ersten Job 6 Jahre war, dann 12 Jahre, dann 2 Jahre, dann 8 Jahre, dann 4 Jahre ... und die Wechsel fanden immer durch Umstrukturierungen und Auflösungen statt) ...
Ob mein Ex-Chef Drogen nimmt? Hm ... ich weiß, er hat hinterm Haus Hanf angebaut für den Eigenbedarf ... vielleicht tut ihm das nicht gut ... Er war jedenfalls die letzten 2 Jahre nicht mehr der Mensch, der er die 8 Jahre zuvor war .... Klar ist er abgehakt, aber auch meine Ärztin sagt, was da gesundheitlich psychisch mit mir die letzten 1,5 Jahre passiert ist, braucht seine Zeit zum heilen und das kann Monate sein. Hätte ich jetzt nen neuen Job, der Spaß macht, ginge das evtl schneller, aber zum einen hab ich nie genug zu tun, zum anderen ist es eben etwas, das ich nicht von Herzen und voller Überzeugung wollte.
Und dass sich die Firmen mit ihren Entscheidungen Zeit lassen, nehm ich keinem übel. Die meisten der Firmen, bei denen ich bei Gesprächen war, hat sich nie wieder gemeldet und von den beworbenen Firmen insgesamt hab ich höchstens von 25 % überhaupt ne Antwort bekommen.

LG Tina
 
Etoblau  Krone Krone Krone21.10.15, 21:52, Beiträge: 9050
So'n Sch***!
Ja klar, die Frist während der Probezeit ist normal, aber man kann ja verhandeln. Allerdings nur, wenn Du bei Deinem Jobfavoriten auch zu 100% unterkommst. Verfolg das weiter, frag nochmal nach, ob die noch Interesse haben. Und wenn Du dort eine Zusage hast, dann kündigst Du, nachdem Du vorher mit Deinem Vorgesetzten / der Personalabteilung gesprochen und denen klar gemacht hast, dass man Dir gegenüber die Zusagen aus dem Vorstellungsgespräch nicht eingehalten hat. Wahrscheinlich lassen sie Dich nicht früher raus aus dem Vertrag, weil sie ja Ersatz suchen müssen, aber Du kannst ja fragen. Andererseits hat Dich Deine Traumfirma ja auch erst lange hängen lassen, da können sie dann ruhig nochmal 6 Wochen warten.
Du musst Dir aber klar darüber sein, dass Du dann den Job lange halten musst, denn mehrere kurze Verweildauern im Lebenslauf machen sich absolut nicht gut.
Sag mal, nimmt Dein Ex-Chef eventuell Drogen? Das ist ja das Allerletzte. Erst Bossing und Mobbing vom Feinsten, dann die emotionslose Kündigung und zum Schluss wird er rührselig??? Hak's ab, der hat nicht alle Tassen im Schrank.
 
Letzte Änderung: 21.10.15, 21:53
tina-c  21.10.15, 12:13, Beiträge: 244
Hallo ihr Lieben,

irgendwie hat sich irgendwer gegen mich verschworen ....
am 30.09. erhielt ich die Zusage für einen Job zum 15.10. ... Eigentlich hätte ich abgesagt, weil ich so gar kein Gefühl dabei hätte, aber ich habe zugesagt, weil a) sich die ganzen anderen Firmen, wo ich im September Gespräche hatte, nicht mehr gemeldet haben, auch auf Mailanfragen meinerseits nicht und b) ich Angst hatte, am Ende ab 01.11. arbeitslos zu sein. Ich dachte, lieber ein mal-sehen-Job als arbeitslos. Wenn man fast 50 ist und noch nie ohne Job,, hat man vermutlich solche Gedanken.
Am 05.10. gab ich den unterschriebenen Vertrag ab. Am 06.10. meldete sich mein absoluter Jobfavorit, ob ich dort anfangen möchte. Ich habe mich rechtlich schlau gemacht, ob ich von meinem unterschriebenen Vertrag zurücktreten oder widersprechen. Nein, geht nur per Kündigung. Dum gelaufen ... ich hab nächtelang geheult und die Anfrager haben sich geärgert, weil sie sich 2 Monate bei mir nicht gemeldet haben und meine Mail nicht beantwortet.
Jetzt bin ich 4 Tage im neuen Büro ... Mein "kein Gefühl" hat sich bestätigt ... den ganzen Tag nur diktierte Briefe schreiben, dabei hatte ich im Vorstellungsgespräch gesagt, dass das ein k.o. Kriterium ist. Ich schreibe gern, aber möchte es nicht 8 Std täglich tun, hab ja deshalb auch schon 2x den Job gewechselt ... o.k., die Leute sind super nett, aber ich weiß, der Job wird mir sehr schnell sehr langweilig werden und mich gar nicht ausfüllen.
Jetzt überlege ich, frage ich bei der anderen Firma nochmal nach, ob ich kommen kann ... alternativ muss ich mich dann wohl wieder bewerben. Ärgerlich finde ich, dass ich in der Probezeit 4 Wo zum Monatsende Kündigungsfrist hab laut Vertrag.

Schön, jetzt bin ich aus der Mobbingrolle des alten Büros raus und dann sowas ... übrigens, wen es interessiert ... nach der Gerichtsverhandlung wegen der Kündigungsklage fiel mein alter Chef mir mit Tränen in den Augen um den Hals und konnte nicht reden ... mein Anwalt war fassungslos, weil er sowas noch nie erlebt hat ....
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: