Karriere / Bewerbung

» Zurück zur Rubrik Bewerbung
» Forum AGB

Vorstellungsgespräch
»  Letztes Thema
Etoblau  Krone Krone Krone27.10.16, 14:32, Beiträge: 9050
Ich drück Dir die Daumen, dass Du "fündig" wirst und endlich einen vernünftigen Arbeitgeber findest, der Dich und Deine Fähigkeiten schätzt!
 
tina-c  27.10.16, 12:41, Beiträge: 244
Danke Etoblau ... du erinnerst dich vielleicht, was so in der alten Firma abging und wie krank ich wurde. Ich habe dort ja viel über mich und andere Menschen gelernt. Das Wichtigste ist, dass ich gelernt hab, dass ich mir nicht alles gefallen lassen muss und durch die vielen Vorstellungsgespräche letztes Jahr hab ich auch gelernt, dass ich durchaus Chancen hab. Ich möchte nicht noch einmal meine Gesundheit aufs Spiel stellen und noch - mit 50 - hab ich Chancen auf dem Markt.
Es ist ja auch so richtig, dass mir der Job auch anders verkauft wurde. Hätte ja unter den Vorgaben nicht angenommen. Hinzu kommt, das meine Stelle hier auch nicht sicher ist. Man freut sich jeden Monat, dass man Gehalt zahlen kann. Das belastet auch. Und man hat ja ne Dame in der Probezeit gekündigt, um mich einzustellen und sie hat sich zurückgeklagt, denn sie war schwanger. Sie kommt im Sommer wieder und man grübelt schon, was man dann mit mir oder ihr macht.
Gut, dann deute ich das an und gehe nicht näher drauf ein. Will auch meinen Arbeitgeber nicht schlecht machen.
 
Etoblau  Krone Krone Krone26.10.16, 18:53, Beiträge: 9050
Zuerst mal: Ich freue mich, dass Du den Schritt wagst und Dir eine neue, besser zu Dir passende Aufgabe suchst.
Du kannst im Vorstellungsgespräch sagen, dass das Aufgabengebiet in Deinem jetzigen Job nicht dem entspricht, was man Dir ursprünglich beschrieben hatte. Formulier das vorsichtig und verbinde es mit mit anderen Vorteilen, die der eventuelle neue Job Dir bietet (kürzerer Arbeitsweg, renommiertes Unternehmen, hervorragende wirtschaftliche Lage, interessante Produkte, tolles Team, neue Herausforderung, ...).
 
tina-c  26.10.16, 13:11, Beiträge: 244
Nachdem meine Gesundheit mir inzwischen zeigt, dass der Job tatsächlich nicht der richtige für mich ist, reagiere ich mittlerweile wieder auf Headhunter und werde mich jetzt aktiv bewerben.

Mein Fazit der letzten 10 Monate ist: Dieses Unternehmen benötigt wirklich keine gut organisierte, strukturierte Sekretärin (auch wenn ich tatsächlich hier schon gelobt wurde, weil ich mitdenke, eben gut strukturiert und organisiert bin und arbeite und sogar neue Medien nutze). Diese Firma benötigt jemanden, der den Laden steuerlich, rechnerisch, finanziell schmeißt, und zwar aus dem FF ... Mir fehlt einfach die benötigte Erfahrung. Ich finde mich einfach hier gar nicht wieder ...

Meine eigentliche Frage: was sage ich in einem Vorstellungsgespräch, warum ich hier weg will. Kann man im Gespräch ehrlich sagen, dass die Firma keine Sekretärin benötigt sondern jemanden, der die Bereiche Finanzen, Rechnungwesen, Steuern komplett beherrscht und man diese Bereiche einfach nicht abdeckt? Bin nicht ganz sicher ... man kann es als "Schön, die Dame ist ehrlich sich selbst gegenüber und weiß, was sie kann und was nicht und leidet nicht an Selbstüberschätzung" oder sagt es eher aus "Die Dame ist nicht lernfähig" ? Meinem Werdegang kann man natürlich entnehmen, dass ich in diesen Bereichen nie gearbeitet hab und außer Kassenführung/Reisekosten/Rechnungsprüfung mit Zahlen wenig zu tun hatte.

Danke für Tipps
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: