Magazin / Afterwork Rezept-Börse

» Zurück zur Rubrik Afterwork Rezept-Börse
» Forum AGB

Gefüllter Knoblauch-Kräuter-Kranz
»  Letztes Thema
Pokerface  Krone Krone05.01.16, 15:43, Beiträge: 2134
Ich hatte den Kranz auch mit tiefgefrorenen Kräutern gemacht (die sind ja sooooo praktisch :-))
Mein Teig war auch etwas zu flüssig. Ob es daran liegt? Vielleicht sollte man die Kräuter vorher etwas auftauen und trocknen lassen, bevor man sie verwendet? Eine Freundin von mir hat den Kranz auch zwischen den Jahren gemacht und der war auch von der Familie rucki-zucki weggeputzt...
 
Oups  Krone23.12.15, 10:43, Beiträge: 1767
So, gestern getestet. Allerdings mit tiefgefrorenen Kräutern. Mir schien die Füllmasse dann etwas zu flüssig, was mich dann aber nicht davon abgehalten hat, den Teig samt Füllung aufzurollen und gaaaaanz schnell in die vorbereitete Form zu legen. Es ging gut und heraus kam ein wirklich super leckeres Brot, das aufgegessen war, bevor es kalt wurde.
 
Oups  Krone16.12.15, 09:25, Beiträge: 1767
Meine Kollegin würde mich auch stinkend ertragen. Aber mein Mann würde sicher von seinen Kolleginnen erschlagen werden. ;-)))))))))))
 
Pokerface  Krone Krone15.12.15, 13:24, Beiträge: 2134
Ja, das hat am Sonntag bei uns ganz prima geduftet. Mir ist schon beim Backen das Wasser im Mund zusammen gelaufen. Mein Mann und ich habe dann zwei Stücke vom Kranz gegessen, als er noch warm war. Mega-lecker.
Aber auch kalt hat der noch gut geschmeckt.
Ich war mutig und war gestern wieder arbeiten. Ich muss fürchterlich gestunken haben, aber ich habe meine Pfefferminzbonbons die ganze Zeit über mit mir rumgeschleppt und gelutscht.
Gesagt hat jedenfalls keiner was.... :-))))))
 
Oups  Krone15.12.15, 10:10, Beiträge: 1767
8 Knoblauchzehen. Na, den Namen hat sich der Kranz damit aber wahrlich verdient. Den werde ich mal testen. Aber nur dann, wenn ich den nächsten Tag zu Hause bleiben kann. :-)
Das riecht bestimmt gut beim Backen, oder?
 
Pokerface  Krone Krone14.12.15, 12:29, Beiträge: 2134
Gefüllter Knoblauch-Kräuter-Kranz
Für Gäste / Raffiniert

Dieser herzhafte Knoblauch-Kräuter-Kranz eignet sich sehr gut für Picknicks, Parties oder zum ausgedehnten Sonntagsbrunch mit der Familie oder mit Freunden.

Bei 8 Personen pro Portion etwa:
E: 6 g, F: 32 g, Kh: 42 g, kJ: 2200, kcal: 520

Zutaten für eine Springform mit Guglhupfeinsatz von 26 cm Ø:
Für den Teig:
400 g Mehl
1 Würfel Hefe (40 g)
1 TL Zucker
1 Prise Salz
knapp ¼ l lauwarme Milch
100 g Butter

Für die Füllung:
2 Bund Schnittlauch
2 Bund Basilikum
2 Bund Petersilie
½ Bund Frühlingszwiebeln
300 g griechischer Schafkäse (Feta)
3 Eigelb
1 Ei
150 g Crème fraîche
8 Knoblauchzehen
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Für die Form:
Fett
2 Eigebl zum Bestreichen

Zubereitungszeit: 2 ½ Stunden
Garzeit: ca. 60 Minuten

1. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit dem Zucker, dem Salz, der Hälfte der lauwarmen Milch und wenig Mehl zu einem Vorteig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Vorteig verdoppelt hat.

2. Dann die in Flöckchen geschnittene Butter und die restliche Milch dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen zugedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.

3. Für die Füllung die Kräuter abbrausen und fein hacken. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und kleinschneiden.

4. Den Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180 °C

5. Den Schafkäse zerbröckeln und mit den Kräutern, den Frühlingszwiebeln, den Eigelben, dem Ei und der Crème fraîche mischen. Den Knoblauch schälen und die Knoblauchpresse dazu drücken. Mit Pfeffer würzen.

6. Den Teig zu einem Rechteck ausrollen und mit der Masse belegen, dabei einen Rand frei lassen. Den Teig von der Längsseite her zusammenrollen.

7. Die Springform und den Einsatz einfetten und den Kräuter-Kranz hineinlegen. Die Eigelbe verquirlen und den Kranz gleichmäßig damit bestreichen. Im Backofen (Mitte) etwa 1 Stunde backen. Falls der Kranz zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Der Kranz schmeckt lauwarm oder kalt.

Varianten:
Die Füllung kann man auch mit Gemüse zubereiten. Dann sollte man die Menge des Schafkäses und der Kräuter reduzieren. Anstelle von 300 g Schafkäse nur 200 g nehmen und die Hälfte der angegebenen Kräuter, dafür 250 g Zucchini, Möhren, Lauch oder Frühlingszwiebeln. Zucchini oder geschälte Möhren raspeln und in 2 Esslöffeln Butter etwa 8 Minuten dünsten, mit Salz und Pfeffer würzen und unter den Käse mischen. Lauch oder Frühlingszwiebeln waschen und kurz in kochendem Salzwasser blanchieren, eiskalt abschrecken und sehr gut abtropfen lassen.

Anstelle des Schafkäses kann man auch einen kräftigeren Roquefort verwenden oder beide Käsesorten zu gleichen Teilen. Wer’s sehr deftig mag, kann unter das Gemüse ausgebratene Speck- oder Salamistreifen (etwa 100 g) mischen. Dann aber beim Salzen sehr vorsichtig sein.
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: