Rat & Tat / Ärger im Büro

» Zurück zur Rubrik Ärger im Büro
» Forum AGB

Organisation
»  Letztes Thema
Bällchen  17.08.16, 21:43, Beiträge: 29
hallo Etoblau... blinder vorauseilender Gehorsam - genau so ist sie, und selbst der Chef hat heute zu mir gesagt, dass sie das alles macht in ihrem Zitat " unerschütterlichen Gehorsam". Hatte heute ein tolles Gespräch und hab ihm offen und ehrlich die Sachlage geschildert. Er ist vollkommen meinr Meinung, dass das so nicht geht.
Monki, du hast auch so recht. Er sieht die Verantwortung auch bei sich und auch er will nicht, dass an mir vorbei gearbeitet wird.
Bin so froh, dass das jetzt geklärt ist.
Dank Euch für Eure Unterstützung!
 
Monki  17.08.16, 08:00, Beiträge: 224
Hallo ihr, in meinen Augen liegt die Verantwortung beim Vorgesetzten. Wenn er die Arbeitsbereiche aufteilt, dann aber selber andere Anweisungen gibt, ist das sehr schwierig. Zumal du nicht weißt, wie massiv er ihr gegenüber auftritt.
 
Etoblau  Krone Krone Krone15.08.16, 10:58, Beiträge: 9050
Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...
Ggf. solltest Du bei diesem Gespräch ankündigen, dass Du so etwas wie ein Übergabebuch einführst, wenn sich an ihrem Verhalten nichts ändert, weil Du keine Lust hast, die Konsequenzen ihres blinden, vorauseilenden Gehorsams andauernd auszubügeln.
 
Bällchen  14.08.16, 20:13, Beiträge: 29
ja da hast wohl recht.. ist schon ne blöde Situation. Aber in den nächsten Tagen haben wir ein größeres Gespräch.. da wird sich hoffentlich einiges klären.
 
Etoblau  Krone Krone Krone12.08.16, 15:17, Beiträge: 9050
Hmm, vielleicht solltest Du es ebenso machen, eventuell fällt ihr dann mal was auf.
 
Bällchen  09.08.16, 13:48, Beiträge: 29
Hallo Oups, es ist so dass er Dinge halt eben rausgibt damit er das aus m Kopf hat. Wenn sie nicht da ist und er gibt mir Unterlagen die für sie bestimmt sind, lege ich sie ihr hin weil ich mich nicht in ihren Arbeitsprozess einmischen möchte. Umgekehrt hat sie ständig Angst vor ihm sie könnte seine Anweisungen missachten und fängt jedes mal blind drauflos zu wursteln. Dabei merkt sie nicht, dass sie an mir vorbei arbeitet. Das hab ich ihr schon zigmal gesagt, und auch wo sie die laufenden Akten, die ich bearbeite findet. Aber sie nimmt sich nichtmal die Akte dazu, sondern schreibt einfach drauf los. Ich glaub es hat keinen Sinn mehr, ihr das zu verklickern. Ich muss glaub ich den Chef dazu bringen, ihr zu sagen dass sie mehr mit mir zusammenarbeiten soll.
 
Oups  Krone09.08.16, 10:00, Beiträge: 1769
Ich denke, dass du noch einmal mit der Kollegin sprechen musst. Das muss man doch verstehen, dass man der Kollegin, für die man Arbeiten erledigt hat (warum auch immer), zumindest mal eine kurze Info gibt, dass man etwas gemacht hat. Mail genügt doch wohl.
Aber umgekehrt: Kommt es denn vor, dass Euer Chef die manchmal Arbeit gibt, die für deine Kollegin bestimmt sind? Was machst du denn mit denen? Liegen lassen? Vielleicht solltest du mal so machen wie deine Kollegin. Spätestens dann wird sie wohl verstehen, um was es dir geht.
 
Bällchen  08.08.16, 18:27, Beiträge: 29
Hallo Huhni,
ja ich werde wohl nochmal mit ihm reden, obwohl ich auch das schon getan hatte. Aber du hast recht, ich glaube auch dass er das in dem Moment einfach vom Tisch haben möchte. Ich denke ich werde ihn bitten mit ihr zu reden, damit sie Dinge nicht an mir vorbei erledigt. Ist sehr schwierig. Ich hätte gern gehabt, dass ich das mit ihr vereinbare, aber es funktioniert nicht. Eigentlich wollte ich ihn damit gar nicht belasten.
 
Huhni  08.08.16, 17:01, Beiträge: 35
Also in dem Fall ist es wohl doch notwendig, mal mit dem Chef zu sprechen. Oder ist er ein Typ, mit dem man nicht sprechen kann? Vielleicht ist ihm nicht bewusst, was er "anrichtet", wenn er deiner Kollegin Aufgaben mitteilt, die in deinen Bereich fallen. Es kann ja sein, dass er das in dem Moment "loswerden" möchte (also weiter delegieren), damit er es vom Tisch hat. Dann kann evtl. dein Chef deiner Kollegin sagen, dass Aufgaben aus deinem Bereich, die er ihr mitteilt, lediglich an dich weitergeleitet werden sollen...
 
Bällchen  08.08.16, 16:55, Beiträge: 29
Hallo Etoblau, danke für deine Antwort. Nein sie macht das nicht mit Absicht oder um mich zu ärgern. Sie hat einfach zu viel Respekt vor dem Chef und hat Angst, Anweisungen des Chefs evtl. nicht zu befolgen und denkt nicht darüber nach, dass sie an mir vorbei arbeitet. Sie will einfach nicht verstehen, dass es hier um das Zusammenwirken zweier Kolleginnen geht, nicht darum, den Chef zu ignorieren. Ich kann so nicht arbeiten, es stört mich in meiner Organisation.
 
Etoblau  Krone Krone Krone08.08.16, 16:03, Beiträge: 9050
Das ist schwierig... Hast Du den Eindruck, dass sie das absichtlich macht? Oder ist sie einfach so desorientiert, dass sie darüber nicht nachdenkt? In beiden Fällen wirst Du wahrscheinlich eine Art Berichtswesen resp. ein Übergabebuch o.a. einführen müssen. Allerdings setzt das voraus, dass Deine Kollegin weiß, wann sie in Deinen Arbeitsbereich eingreift.
Unabhängig davon würde ich aber trotzdem auch mal mit dem Chef sprechen und ihm sagen, dass manches doppelt bearbeitet wird, wenn Du gerade nicht im Einsatz bist. Aber Du hast völlig Recht, ihn wirst Du nicht ändern können.
 
Bällchen  08.08.16, 14:24, Beiträge: 29
Hallo,
hab da mal ein Problem wegen unserer Büroorganisation. Wir sind 2 Bürodamen und unser Chef. Nun wurde die Arbeit ursprünglich so aufgeteilt, dass ich die Eingangspost und alles was anfällt bearbeite, und meine Kollegin die "vorbereitende Buchhaltung" macht, sprich sich um die bezahlten Rechnungen und Belege kümmert und diese weiterleitet an den Steuerberater. Wir arbeiten nicht an denselben Tagen, sind also zeitversetzt da. Leider kommt es oft vor, dass mein Chef meiner Kollegin Anweisungen erteilt, die meine Arbeit betreffen. Sie aber spricht sich nicht mit mir ab und handelt blind und strikt danach was er sagt, so dass Dinge auch schon mal doppelt erledigt wurden weil bereits bestehende Akten nicht beachtet wurden. Ich hatte schon oft mit ihr gesprochen und sie gebeten, doch bitte besser mit mir zusammenzuarbeiten und sich abzusprechen. Meinem Chef kann ich schlecht vorschreiben, wem er welche Anweisungen zu geben hat. Ich finde, um einen reibungslosen Büroablauf zu gewährleisten, ist eine gute Arbeitsteilung schon wichtig. Hat jemand eine Idee, wie ich das Problem angehen kann?
Danke schon mal, Bällchen
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: