Rat & Tat / Ärger im Büro

» Zurück zur Rubrik Ärger im Büro
» Forum AGB

Telefondienst während Pausenzeiten
»  Letztes Thema
tantetippse  16.09.15, 20:24, Beiträge: 3
Zitat:
Original geschrieben von tantetippse
Hallo, eigentlich ist ja alles gesagt, aber ich bin doch geschockt, dass einige das geschäftliche Telefon auf ein privates Handy umstellen. Das ist ja dann auch keine Pause, wenn man dann auch noch von Kollegen/Kunden/Lieferanten etc. auf dem PRIVATEN Handy belästigt wird. Ich sag belästigt, weil: Woher wissen die denn, dass man z. B. schon Feierabend hat? Die speichern sich die Handy-Nummer und plötzlich ist man für sie immer und überall erreichbar: Auch im Urlaub? Also, das kann's ja auch nicht sein. Oder hab ich das missverstanden und es sind geschäftliche Handys, die ihr da bekommt? Und noch eine Frage, wenn es die privaten sind: Wenn so ein Handy ausversehen während eines Gesprächs auf dem Boden landet und kaputt ist: Wer zahlt die Reparatur? Fazit: Ich glaub, wir sind einfach zu gutmütig!

 
tantetippse  16.09.15, 20:24, Beiträge: 3
Hallo, eigentlich ist ja alles gesagt, aber ich bin doch geschockt, dass einige das geschäftliche Telefon auf ein privates Handy umstellen. Das ist ja dann auch keine Pause, wenn man dann auch noch von Kollegen/Kunden/Lieferanten etc. auf dem PRIVATEN Handy belästigt wird. Ich sag belästigt, weil: Woher wissen die denn, dass man z. B. schon Feierabend hat? Die speichern sich die Handy-Nummer und plötzlich ist man für sie immer und überall erreichbar: Auch im Urlaub? Also, das kann's ja auch nicht sein. Oder hab ich das missverstanden und es sind geschäftliche Handys, die ihr da bekommt? Und noch eine Frage, wenn es die privaten sind: Wenn so ein Handy ausversehen während eines Gesprächs auf dem Boden landet und kaputt ist: Wer zahlt die Reparatur? Fazit: Ich glaub, wir sind einfach zu gutmütig!
 
Etoblau  Krone Krone Krone10.09.15, 16:30, Beiträge: 9050
Abgesehen davon, dass die Pause möglichst am Stück und ungestört zu Deiner Verfügung stehen sollte, machst Du alles richtig. Telefondienst ist keine Pause, das ist Arbeitszeit. Streng genommen muss eine unbezahlte Pause so gestaltet sein, dass Du die Dir zur Verfügung stehende Zeit uneingeschränkt selbst und ohne Fremdeinfluss verplanen kannst. Sollte der Arbeitgeber Dir vorschreiben, dass Du am Schreibtisch bleiben und Telefondienst machen sollst, ist das nicht mehr der Fall, das wäre der klassische Fall, in dem Arbeitszeit und Gehalt weiterlaufen (bezahlte Pause - gibt es oft z.B. im Außendienst, wenn Ersatzteile fehlen, auf die gewartet werden muss. Um die Bestimmungen nach dem Arbeitszeitgesetz nicht zu verletzen, die Arbeiten aber trotzdem fertigstellen zu können, bekommen die Monteure bezahlte Pausen eingeräumt, während sie auf das benötigte Teil warten).
 
dasMFA  10.09.15, 10:24, Beiträge: 10
Hallo zusammen,

durch den Alltagsstress ist mir total durchgegangen, dass ich noch berichten wollte, wie es ausgegangen ist :)

Es hat sich leider nichts geändert, d.h. es bleibt bei dem wechselndem Telefondienst, wovon ich zwei Werktage übernehme und auch den Tag von Kollegen, die auf Messe sind. Ich handhabe es aber so, dass ich spazieren gehe, wenn ich es möchte und einen Kollegen bitte, meinen Dienst zu übernehmen und ich fange nicht mehr um 8:00 Uhr an um freitags früher zu gehen, sondern komme ab 8:30 Uhr und notiere mir die Zeit, in der ich Telefondienst habe, als normale Arbeitszeit.
Bisher klappt es so.

@Blupp: Im Büro pöbeln ist mir doch ein wenig zu unangebracht. Da müsste schon einiges passieren, dass ich das mache ;)

LG
 
sek_perle  24.06.15, 10:17, Beiträge: 51
Hallo Blupp,

na hoffentlich liest dasMFA Deine super Antwort nach einem halben Jahr noch und ist:

a) noch interessiert
b) nicht bereit Deinen Vorschlag durchs Büro zu pöbeln anzunehmen.

Sorry, meine Meinung!
 
Blupp  24.06.15, 08:56, Beiträge: 4
Ich sitze meistens am Platz oder bei uns im Chill Out.
Wenn es dann klingelt und niemand geht ran (es ist wirklich höchst selten, dass ich mal alleine im Büro bin), dann pöbel ich auch durch die Räume, dass jemand mal den Hörer abnehmen sollte.
Ich sehe nicht ein in meiner Pause durchs Büro zu hechten und womöglich noch mit vollem Mund das Telefon zu beantworten.
 
Letzte Änderung: 24.06.15, 08:57
papercup  30.12.14, 15:21, Beiträge: 212
Hey,
ich habe von 2-Personen Start-ups bis hin zu ~ 1000 Mitarbeiter-Unternehmen von innen gesehen. Auch wenn ich mich jetzt oute, finde ich die Erreichbarkeit eines Unternehmens - nicht zuletzt in diesen umkämpften Zeiten - als absolute Top-Priorität (neben Qualität und Zuverlässigkeit). Wenn es bedeutet das Telefon auf mein Handy umzustellen, dann ist es halt so und dann mache ich es auch. Pause hin oder her.
Aktuell - große Kanzlei - habe ich immer 1 Stunde MiPa von 13:00-14:00 festgelegt in der das Tel auf die Zentrale umgelegt wird. Diese schreibt dann eine Telefonnotiz an den jeweiligen Mitarbeiter.
Wir sind angehalten bei längerer Abwesenheit vom Arbeitsplatz die Zentrale zu informieren und ggfls das Tel auch umzustellen. Letztendlich zählt das Bild nach außen hin: Erreichbarkeit bei 100%.
Ich habe in den früheren Jahren oft nebenher Tel-Dienst für meine Abteilung übernommen (die nämlich ihre 45 Min Pause geschlossen gemacht hat und die Telefone hat läuten lassen). Das hat mich gefuchst, weil da Kunden (=Geld) anriefen. Also habe ich freundlich entgegnet ich hätte zwar keine Ahnung aber ich sorge dafür, dass der richtige Mitarbeiter kurzfristig zurückruft. ;-)
Das konnte ich auch von unterwegs über mein Handy.

Jeder Anrufer versteht, dass gerade Mittagszeit ist und er zurückgerufen wird. (naja, 99% der Anrufer :-))

Fazit: Lass Deine Kollegen doch schief gucken: Ist der Außenauftritt der Firma (mit positiven Folgen) nicht wichtiger? Also kann man halt nicht zusammen Pause machen, wenn es bedeutet, dass man mögliche Aufträge verpasst. Punkt. Ich habe manchmal das Gefühl, dass die wesentlichen Punkte unter den Kollegen schon mal aus dem Fokus geraten...

Ein gutes Miteinander ist zwar wichtig, aber was nützt es mir, wenn alle nett sind, aber die Firma untergeht? -> Klar, das Szenario ist übertrieben, aber Arbeit ist Arbeit und Freizeit ist Freizeit.

Falls ein AB ne akzeptierte Alternative ist: Kann man vielleicht den Text wählen: "Zur Zeit sind alle Leitungen belegt. Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht, wir rufen Sie schnellstmöglich zurück." Wen interessiert's das eigentlich gerade Mittagszeit ist?

LG papercup
 
AtomicKitten  Krone18.12.14, 11:59, Beiträge: 1541
Wenn ich in meiner Mittagspause raus gehe, dann muss sie meistens schon gegen elf machen und esse dann so gegen zwölf am Schreibtisch. Eine Mittagpause zusammen mit den Kollegen kann ich auch nicht machen, da immer einer am Telefon sitzen muss.

Früher beim alten Chef war es noch so, dass nicht alle Kollegen auf einmal in die Pause gehen durften, damit halt jemand aus den einzelnen Teams erreichbar ist. Mit dem neuen Chef hat sich das geändert. Es ist schon öfters vorgekommen, dass ich ganz alleine in der Firma war, weil alle Kollegen zusammen in die Mittagspause gegangen sind. Wenn die Firma im Herbst auf die Kirmes geht, wird es in der Regel so gemacht, dass ich nur zum essen mitgehe und Chef solange in der Firma bleibt, nach dem Essen geht er dann zur Kirmes und bleibt mit den Kollegen da.
 
tina-c  18.12.14, 11:16, Beiträge: 244
Früher in der alten Firma, hab ich fast nie Pause gemacht, mein Essen immer am Schreibtisch nebenher verdrückt ... Kantine gab es nicht, mit den Kollegen in Restaurants war mir zu teuer, Sozialraum gab es auch nicht ...
In der neuen Firma war es ja von Anfang an ätzend, so dass ich jeden Tag mittags raus bin (Arbeitsplatz am Kurfürstendamm ist immer gut). Da wir nur zu Dritt waren und es keinen AB gab, musste ich dann das Telefon auf mein Privathandy umstellen. Inzwischen sind wir 4 feste MA und 4 Studenten und haben ne neue Telefonanlage. Ich stelle das Telefon immer auf nen Studenten um und wenn keiner da, dann auf nen AB. Der Chef findet AB blöd, aber da die festen MA grundsätzlich nicht an mein Telefon gehen, hat er wohl keine Wahl. Er sagt ja zu denen nichts.

Bei mir hier die festen MA gehen teilweise 1,5 Std zu Tisch ... Allerdings bis auf zwei MA gehen alle getrennt ...

Mein Chef hat mich ja mitgenommen von der alten Firma, der sagt aber jetzt nichts mehr, weil ich nicht mehr auf Handy umstelle. Neue Situationen bringen eben auch Veränderungen mit sich.
 
jani07  11.12.14, 10:50, Beiträge: 452
:-((( Auch das kenne und "liebe" ich. Diese überzogenen Pausen! Man selbst hat punktum wieder am Platz zu sein, dann stehen die KOllegen schon in der Tür und warten dass man nach 30 (!) Minuten bloß schnell wieder da ist, die zweite Gruppe kommt dann aber lässig mal so nach 40-50 Minuten wieder.

Das geht gar nicht. Aber damit dürfte dann ja auch direkt Schluss sein. Falls die Kollegen dann weiter die Pause überziehen und die (demnächst ja dann wohl vom Chef angeordnete) Regel nicht einhalten, würde ich an deiner Stelle trotzdem stumpf Mittag machen gehen und das ins Leere laufen lassen. Lange wird es dann ja nicht dauern bis sowas zu erneuter Aufmerksamkeit führt. Manche wollen es nicht anders. Es muss einfach für alle gerecht sein, dann hat keiner zu meckern.
 
dasMFA  11.12.14, 10:36, Beiträge: 10
Danke schön für die zahlreichen Antworten :)

Es wird dann wohl auf getrennte Pausen hinauslaufen. Bin gespannt, wie das klappt, weil einige Kollegen ihre Pause mächtig überziehen und der "fliegende Wechsel" dann schwierig werden könnte. Aber ich spreche das mal mit dem Chef durch und bin gespannt, wie er reagiert.

Ihr müsst wissen: Mein Chef ist in vielen Belangen locker, aber in manchen auch sehr stur und eigen.
Ich werde euch berichten, wie es ausgegangen ist :)
 
Lobilus  Krone11.12.14, 08:27, Beiträge: 1442
Guten Morgen!

Nein, unsere Telefonzentrale ist eine andere. Auch die würde einfach an uns durchstellen. Wir haben unseren eigenen Bereich und daher rufen die Leute einfach in unserem Sekretariat an, wenn sie nicht weiterwissen. Ist ja auch richtig so.

Das ist es eben. Ich möchte auch mit meinen Kollegen Pause machen und nicht jeden zweiten Tag alleine rumsitzen und mein Brot essen. Daher stellen wir aufs Handy um und nehmen es mit. Meist klingelt sowieso nichts, weil alle zu etwa dieser Zeit Pause machen. Wenn es nichts dringendes ist, sage ich meinem Gesprächspartner, dass ich ihn zurückrufe, da ich gerade im Termin bin.
 
jani07  11.12.14, 08:17, Beiträge: 452
Hallo,
ja, ich sehe es genau so. Der Spruch "Weil es immer so war" hat überhaupt gar keinen Bestand bei sowas. Man muss die Abläufe anpassen an das, was ansteht und was die Anforderungen sind. Das Telefon soll besetzt sein - Punkt. Also machen immer zwei zusammen Pause und zwei halt nicht, oder so. Da würd ich gar nicht lange fackeln und das mit dem Chef klären. Wenn du mit am längsten da bist, dann lass doch die anderen blöd gucken. Ihr tragt Verantwortung und wenn wir irgendwo selber als Kunde anrufen, möchten wir doch auch am liebsten mit jemandem sprechen und nicht mit einem Band. Sehe ich jedenfalls so.
Und wenn da jemand rumzicken sollte, kannst du wirklich sehr einfach den Wind aus den Segeln nehmen. Es wurde beschlossen, dass das Telefon besetzt zu sein hat, der Chef will es so und fertig. Also gehen halt zwei um 12 und zwei um halb eins zur Mittagspause und dann hat es sich doch. Da hat niemand einen Nachteil deshalb.
 
Letzte Änderung: 11.12.14, 08:19
Etoblau  Krone Krone Krone10.12.14, 19:45, Beiträge: 9050
Pause ist Pause, wird nicht bezahlt und deshalb bist Du während der Pause nicht zur Arbeitsleistung verpflichtet. Wenn Du mindestens 6 Stunden arbeitest, steht Dir eine Pause von 30 Minuten zu, ab 9 Stunden sind es 45 Minuten, die der Arbeitgeber Dir ungestört zu gewähren hat. Also entweder getrennte, feste Pausenzeiten einführen oder den TAB einschalten.
 
dasMFA  10.12.14, 16:00, Beiträge: 10
Das ist wohl der Vorteil an einer großen Firma :)
Klingt auch nach einer guten Lösung mit der Umstellung auf das Handy, dann kann man entscheiden, ob man das Gespräch lieber doch annimmt oder klingeln lässt.
Habt ihr denn auch die Telefonzentrale bei euch?

Bei uns ist es so, dass nach einer Weile alle Telefone in der Firma klingeln, wenn der Anruf an der Zentrale oder bei einem anderen Kollegen nicht angenommen wird. Ignorieren kann man das leider nicht und leider habe ich auch so Kollegen, die sofort zum Chef laufen würden, weil das Telefon nicht beachtet wird.

Ich fände es toll, wenn die Pause einfach getrennt abläuft. Dann ist das Telefon immer besetzt und man kann in Ruhe Pause machen. Mein Problem ist, dass es halt schon immer so war, dass alle zusammen Pause machen und es dann aussieht, als würde man sich abkapseln. Ich bin zwar mittlerweile schon gut 5 Jahre im Betrieb, trotzdem kommt es einem so vor, dass man ja trotzdem "nur" die Assistentin vom Chef ist und einfach mitschwimmt.

LG
 
Lobilus  Krone10.12.14, 14:53, Beiträge: 1442
Gute Frage. Wir sind eine große Firma und wenn hier im Sekretariat das Telefon klingelt, wollen die beiden Chefs, dass auch jemand rangeht. AB nur im Notfall. Das heißt aber, dass wir entweder nicht zusammen Pause machen können ODER dass wir auf unser (privates!) Handy umstellen müssen. Meist tue ich das letzte und dann sehe ich ja wer da anruft und ob es dringend ist. Aber blöd finde ich es trotzdem. Pause ist Pause, allerdings haben wir keine festen Pausenzeiten.

Mal unter uns: mittlerweile pfeiffe ich drauf. Es wird kein Weltuntergang sein, wenn das Telefon mal eine Stunde nicht besetzt ist. Ich sehe ja, wer angerufen hat und rufe zurück. Denn es kommt auch vor, dass meine Kollegin im Termin ist und ich auch. Da wir uns im Sek gegenseitig vertreten, sind unsere Telefone dann einfach mal unbesetzt.
 
dasMFA  10.12.14, 14:43, Beiträge: 10
Hallo ihr Lieben,

hier sind sicherlich die ein oder anderen Leute, die auch in einem kleineren Unternehmen arbeiten und Rat für mich haben.
Es geht um Folgendes:

Wir sind mittlerweile (Verkleinerung der Firma) nur noch maximal 4 Mitarbeiter, die in der Firma Mittagspause machen. Der Rest sind Teilzeitkräfte, die vorher weg sind und der Chef, der nachhause fährt.
Es ist bei uns seit Bestehen der Firma üblich, dass Mittags zusammen gemacht wird. Eine Zeitlang (nach überstandener Grippe) bin ich Mittags spazieren gegangen und wurde deswegen schon blöd angeguckt.

Auf jeden Fall ist während der Mittagspause kein Anrufbeantworter eingeschaltet, d.h. dass von uns jemand während der Mittagspause zum Telefon "rennt" um das Gespräch anzunehmen. Bis vor kurzer Zeit war ich immer diejenige, die gelaufen ist. Mittlerweile habe ich einen "Plan" aufgestellt, dass jeder einen festen Tag zugewiesen bekommen hat, an dem er Telefondienst macht, ich habe mir zwei Tage auf den Plan geschrieben.
Jetzt ist es so, dass zwei der Kollegen, mit denen ich öfters Mittag mache, auch auf Messen unterwegs sind und dann an manchen Tagen den Dienst nicht machen können. Entsprechend bleibt es an mir hängen.

Da ich während der Pause dann selten wirklich zur Ruhe komme, schreibe ich mir diese Stunden mittlerweile als Überstunden auf (nicht offensichtlich, ich sammele sie und baue diese dann bei Gelegenheit ab und mein Chef fragt nicht).
Ein Kollege ist aber der Meinung, dass es doch kein Problem wäre mal eben ans Telefon zu gehen.
Das "mal eben" sieht aber so aus, dass ich teilweise 15 Minuten mit dem Kunden spreche und das Essen danach kalt ist.

Habt ihr während der Pause einen AB laufen oder wechselt ihr euch mit den Pausen ab?

Danke schön für eure Antworten :)

LG
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: