Rat & Tat / Ärger im Büro

» Zurück zur Rubrik Ärger im Büro
» Forum AGB

Verpflegungsmehraufwand
»  Letztes Thema
AtomicKitten  Krone28.09.16, 12:30, Beiträge: 1541
Es wundert mich, dass das dem Steuerberater/Finanzamt noch nicht aufgefallen ist. Natürlich muss das angepasst werden und deiner Kollegin solltest du den Hinweis geben, dass die Pauschalen nicht mehr stimmen. An den Jahresabschlüssen für 2014/2015 wirst du sicher nichts mehr ändern können, aber für 2016 kann da noch was geändert werden. Die Mitarbeiter, die die 6 € ausbezahlt bekommen haben, müssen den Betrag eigentlich zurück zahlen!
 
tina-c  28.09.16, 12:06, Beiträge: 244
Derzeit pflege ich Daten in eine Controlling-Datenbank ein ... Mein derzeitiger Firma existiert seit über 20 Jahren und es gab hier kein richtiges Controlling. Alles wurde in zig Excel-Listen eingegeben, wenn mal Bedarf war .... Mir sträuben sich die Haare, wenn ich Sätze höre wie "Ja, da gab es mal ne Liste, aber woher soll ich denn heute wissen, wie ich die genannt hab und wo die liegt?" Es gibt hier nämlich auch kein Ablagesystem ...
Jedenfalls fing ich hier an und wurde mit der Aufgabe der Einführung einer Controlling-Software betraut. Ich habe null Ahnung von Controlling, pflege aber mal fleißig Daten eines Projektes von 2014-2016 ein. Dabei habe ich festgestellt, dass meine Vorgängerin (die ja noch 2x die Woche hier ist) bei den Pauschalen für die Dienstreisen dem Chef noch immer 6 EUR auszahlt, wenn er bis zu 8 Std unterwegs ist (anstelle 12 EUR, wie es seit 2014 richtig wäre). Muss/soll ich daran "rütteln" oder das ignorieren? Kann das zu Problemen führen steuerlich? Die Jahresabschlüsse der Firma sind ja schon fertig für 2014/2015 ...
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: