Rat & Tat / Ärger im Büro

» Zurück zur Rubrik Ärger im Büro
» Forum AGB

WARNUNG: Post (per Mail) von KMP Inkasso
»  Letztes Thema
Kittypitty  08.09.16, 16:29, Beiträge: 4
Hallo Lustiger,
erstmal danke für den Hinweis!
Ich persönlich reagieren auf solche Mails auch ohne Recherche nicht. Sollte wirklich ein Inkasso Unternehmen etwas von mir (privat) oder vom Unternehmen (beruflich) wollen, so schicken sie ihre Mahnungen in der Regel auf dem Postweg. Mails nehme ich da zur eigenen Sicherheit nicht ernst. Rechnung per Mail werden nur von bekannten Lieferanten akzeptiert. Und da habe ich dann im System auch eine entsprechende Bestellung hinterlegt. Schöne Grüße, Kittypitty
 
Pokerface  Krone Krone08.09.16, 13:41, Beiträge: 2137
Vielen Dank für den Hinweis, Lustiger
 
Oups  Krone08.09.16, 12:49, Beiträge: 1769
Danke für Deine Recherchen. Bestimmt schlagen solche Briefe in den nächsten Tagen überall auf. Da können wir uns die Arbeit sparen.
 
Lustiger  08.09.16, 11:45, Beiträge: 338
Ich weiß nicht so genau, ob das hier die richtige Kategorie ist, aber...
Die untenstehende Mail haben wir gestern erhalten und ich habe heute dazu schon fleißig recherchiert.
Also, falls Ihr diese Mail auch bekommt, sie ist ein Fake. Ignoriert sie, erstattet eine Anzeige wegen Betrugs, oder oder oder.

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir sind von unserer Mandantin, der 11885 Auskunftsdienste AG, Kurt-Schumacher-Str. 18-20, 53113 Bonn, vertreten durch den Vorstand Hubertus Heinze beauftragt worden, eine offene Forderung gegen Sie geltend zu machen. Das Vorliegen einer Vollmacht wird anwaltlich versichert.
Unsere Mandatin ist ein Telekommunikationsunternehmen und betreibt u.a. die kostenpflichtige Auskunftsnummer 11885 (link entfernt). Von Ihrem Telefonanschluss (Nummer entfernt) wurde am 12.04.2015 ein Gespräch im Umfang von 61 Minuten geführt. Der Minutenpreis für diese Mehrwertnummer beträgt 1,99 EUR in der Taktung 60/60. Die gesetzlich vorgeschriebene Preisansage wurden dem Anrufer mitgeteilt, sodass ein rechtswirksamer Vertrag zustande gekommen ist. Ebenfalls wurde der Anrufer darauf hingewiesen, dass eine Weitervermittlung nicht kostenfrei ist.
Das Aktenzeichen lautet 20030226-16.
Derzeit ist ein Betrag in Höhe von 191,59 EUR offen. Da die Forderung nicht durch Ihren Telekommunikationsanbieter eingezogen werden konnte, befinden Sie sich im Zahlungsverzug.
Aus diesem Grund haben Sie durch unsere Tätigkeit entstandenen Rechtsanwaltsgebühren zu tragen.
Die Gesamtforderung setzt sich wie folgt zusammen:
121,39 EUR Verbindungsentgelt
58,50 EUR 1,3 Geschäftsgebühr VV2300
11,70 EUR Auslagen VV7001, 7002
Gesamtbetrag: 191,59 EUR
Nach Zahlungseingang erhalten Sie eine ordentliche Rechnung samt ausgewiesener Umsatzsteuer von uns und unserer Mandantin zugesandt.
Wir bitten bis um Ausgleich bis spätestens 12.09.2016, um das Inkassoverfahren abschließen zu können.
Zahlen Sie bitte ausschließlich auf unser Kanzleikonto und nicht an unsere Mandantin:
Empfänger: Robin Vymlatil
IBAN: DE57101308008000205900
BIC: BIWBDE33XXX
Verwendungszweck: 20030226-16
Im Falle der Nichtzahlung sind wir bereits jetzt von unserer Mandantin mit der gerichtlichen Durchsetzung der Forderung beauftragt. Hierdurch würden weitere nicht unerhebliche Kosten entstehen, die von Ihnen zu tragen sind.
Ebenfalls sind wir als auf Inkasso spezialisierte Kanzlei bei der SCHUFA angebunden und werden eine Negativmeldung abgeben. Zu dieser sind wir vertraglich verpflichtet.
Mit freundlichen Grüßen
Robin Vymlatil
Rechtsanwalt
KMP INKASSO RECHTSANWÄLTE
Alte Ruhrorter Str. 42 – 52
D-47119 Duisburg
kanzlei@kmp-inkasso.de
http://www.kmp-inkasso.de (da der Link falsch ist, habe ich ihn gelassen)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an uns per E-Mail unter Angabe des Aktenzeichens!
Diese E-Mail ist ausschließlich für den angeführten Empfänger bestimmt. Sie enthält vertrauliche Informationen. Falls Sie diese E-Mail versehentlich erhalten haben, informieren Sie bitte unverzüglich den Absender.
KMP Inkassorechtsanwälte sind zugelassen bei allen Amts- Land- und Oberlandesgerichten in der Bundesrepublik Deutschland. Rechtsanwalt Dudonis ist außerdem in Litauen als Rechtsanwalt zugelassen.
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: