Rat & Tat / Korrespondenz

» Zurück zur Rubrik Korrespondenz
» Forum AGB

Firmenhandy ja oder nein?
»  Letztes Thema
Frau Welt  12.04.16, 16:04, Beiträge: 14
Ich hab zuerst in der IT nachgefragt, dort sagte mir unser Head of IT, er würde es nutzen und es gibt keine Regel dafür.

Habe dann schlussendlich meinen Chef gefragt (in erster Linie weil mein privates die Grätsche macht) und er zuckte / nickte einfach nur was bei ihm soviel heisst wie "da hab ich ja noch nie drüber nachgedacht".

Wir haben eine Regelung bzgl. privater Emails - die sind nämlich nicht erwünscht, das hat aber in erster Linie mit unserer Archivierung zu tun. Wir haben auch keine Regel zur Firmenwagennutzung und GF 1 möchte das auch partout nicht - er handelt nach dem Motto "wir bewahren uns so viel Freiheit wie möglich". Es stört ihn auch nicht wenn jemand ein Auto über´s Wochenende mitnimmt.

Das mit dem Klingelton und dieser privat-Funktion ist ein sehr guter Tipp!! Vielen Dank.
 
Banu  12.04.16, 11:03, Beiträge: 22
In meinem jetzigen Job habe ich (zum Glück) kein Firmenhandy. Wenn ich, so wie letzte Woche, unterwegs bin gibt es ein "Pool-Handy", welches dann gezielt ausgehändigt wird. Darüber führen wir Buch, da es z.B. auch der Azubi mitnehmen kann wenn er beim Kunden unterwegs ist.
Falls mich meine Chefin dringend erreichen müsste, kennt sie meine private Handynummer. Ich sehe mich da dann allerdings nicht in der Verpflichtung auf einen Anruf / eine Whatsapp sofort und umgehend zu reagieren. Diesen Standpunkt kennt meine Chefin und respektiert ihn auch - bisher kam es auch nur einmal vor, dass sie mich nach Feierabend kontaktiert hat.
Sollte ich doch irgendwann wieder ein Firmenhandy haben müssen stelle ich von Anfang an klar, dass ich außerhalb der Arbeitszeit nicht dauernd auf Abruf bereitstehe und das Handy durchaus auch mal ausgeschaltet ist. Wer mich und meine Geschichte kennt, weiß dass ich das dann auch so durchziehe und ggf. unangenehme Diskussionen aushalte.
 
Phil  Krone Krone12.04.16, 08:33, Beiträge: 2882
Ich habe ein Firmenhandy, dass ich auch privat nutze. Das ist, wie Eto es vorschlägt, vertraglich geregelt, auch wie viel ich selber Zahlen muss, bzw. Welche Beträge "frei" sind.
Private und dienstliche Anrufe per Klingelton zu unterscheiden ist eine gute Idee. Bei mir nicht so wirklich machbar, weil alle (ca. 400) Kollegen meine Telefonnnummern theoretisch im Addressbuch finden können. Eine andere Möglichkeit ist "Nicht stören" auf dem IPhone: http://support.apple.com
Wenn Du das aktivierst, können dich nur noch Kontakte aus deiner "Favoriten" Liste, oder bestimmten Kontaktgruppen, zulassen, oder wenn sie schnell hintereinander mehrfach anrufen.
Aber zu solchen Maßnahmen musste ich noch nie greifen, die meisten Kollegen halten sich selbst auch an Arbeitszeiten. Nur einem gegenüber bin ich mal ausfallend geworden, als er mich Samstag Nachmittag wegen einem Problem anrief.
Hat er dann auch nie wieder gemacht ;-)


@Eto: Nein, man kann einen Mitarbeiter nicht einfach kündigen, weil er privat das Telefon nutzt. Es kann sein, dass der Mitarbeiter sagen kann: "Das machen alle, und der Chef wusste es schon lange und hat nichts gesagt". Dann ist das eine "betriebliche Übung" und damit die stillschweigende Zustimmung mit allen rechtlichen Konsequenzen..
 
Etoblau  Krone Krone Krone11.04.16, 15:35, Beiträge: 9050
Zunächst einmal sollte die private Nutzung für alle gleich geregelt sein, z.B. in Form einer Betriebsvereinbarung, die für alle bindend ist. Ohne Regelung geht das genau so lange gut, wie niemand diesen Zustand ausnutzt. Auch der AG hat einen todsicheren Zugriff auf Mitarbeiter, die er los werden möchte, denen kann er nämlich wegen nicht ausdrücklich gestatteter privater Nutzung von Firmeneigentum kündigen.

Leg Dir doch für Deinen Chef einen eindeutigen Klingelton zu, evtl. auch für die Kollegen. Dann kannst Du private Anrufe von dienstlichen unterscheiden.
 
Frau Welt  11.04.16, 14:18, Beiträge: 14
Huhu.

Mich umtreibt die Frage ob ihr das Firmenhandy als Bereicherung oder Belastung empfindet?

Wir haben nun von Blackberry auf Iphone umgestellt, das war ja schon mal ne Umstellung... nun geht mein privates langsam in die Knie und ich habe gefragt ob ich das Firmenhandy privat nutzen darf. Dagegen spricht nichts und viele Kollegen machen das auch sowieso.

Meine Sorge ist allerdings ein bisschen, dass ich bei jedem Klingeln denke es sei mein Chef :D Vielleicht ist das auch Gewöhnungssache?

Ich brauche das Handy wirklich da beide viel unterwegs sind und eben nicht zwangsläufig während deutscher Bürozeiten online sind. Es stört mich eigentlich nicht weil es niemand ausnutzt. Ich werde nur angerufen wenn es wirklich wichtig ist.

Über Mails bin ich allerdings schon häufiger abrufbar.

Wie ist das bei Euch?
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: