Rat & Tat / Korrespondenz

» Zurück zur Rubrik Korrespondenz
» Forum AGB

Herr/Frau im Adressfeld?
»  Letztes Thema
sekretaria  08.06.16, 13:22, Beiträge: 378
Noch ein Tipp aus der Redaktion:
In unserer Rubrik DIN 5008 findet ihr alle relevanten Korrespondenz-Stichworte von A-Z, von A wie Abkürzung bis Z wie Zeitangaben.
 
pandemonium  Krone Krone07.06.16, 13:52, Beiträge: 2379
Zitat:
Original geschrieben von Kat31
Bei Mitarbeitern zumal der Vorname eindeutig ist finde ich das veraltet.

In unserem innerdeutschen Schriftverkehr ist das sicherlich eindeutig, aber bereits, wenn es ins europäische Ausland geht, kann Andrea sowohl weiblich wie auch männlich sein. Und ganz knifflig wird es im internationalen Schriftverkehr (z. B. nach China, S. Korea, Indien o. ä.), weil die das manchmal auch nicht auseinander halten können - so wie wir bei denen auch nicht... Daher finde ich es immer hilfreich, Mr oder Mrs davorzuschreiben, um das klar abzugrenzen.

Ganz schlimm finde ich im Beamtentum in D, wenn nur der Nachname unter einem Brief steht ;-). Oder der 1. Buchstabe des Vornamens plus Nachname. Da schreibe ich in der Anrede immer "Sehr geehrte(r) Herr/Frau xxx,".

LG
 
Phil  Krone Krone01.06.16, 15:01, Beiträge: 2882
Zitat:
Original geschrieben von lilium
die Anrede MUSS IMMER im Adressfeld stehen,

Und wenn sie da nicht steht, was dann? Wird der Brief nicht zugestellt? Bekommt der Absender ein Bußgeld? "MUSS IMMER" klingt so absolut. Was ist, wenn Du einen Brief scheibst an Personen mit Namen Alex, Luca, Robin, Kaya, Andrea, Sam ... und Du einfach nicht weist, ob das ein Mann oder eine Frau ist. Darfst Du dann keinen Brief schreiben?
 
Letzte Änderung: 01.06.16, 15:04
lilium  01.06.16, 13:37, Beiträge: 3
Hallo, uschi-1,
die Anrede MUSS IMMER im Adressfeld stehen, aber - wenn im Fließtext der Vor- und Zuname erwähnt/geschrieben wird, bleibt die Anrede weg.
BRAUCHBARES findest du grundsätzlich in der DIN 5008.
http://www.din-5008-richtlinien.de
schöne Grüße an alle
 
Kat31  27.05.16, 15:54, Beiträge: 164
Hallo,
ich denke auch, bei einer Anrede gehört Herrn/Frau dazu.

Weg lasse ich es zum Beispiel hier: "Bei Fragen wenden Sie sich bitte an (Frau) Martina Mustermann". Bei Mitarbeitern zumal der Vorname eindeutig ist finde ich das veraltet.

Ganz schlimm finde ich es am Telefon, wenn sich die Dame meldet: "Firma ABC, Frau Mustermann am Apparat ..."

Veraltete Grüße zum Wochenende...
 
Fleißpinsel  27.05.16, 15:02, Beiträge: 3
Hallo uschi-1,

definitiv Beispiel 2. Die Anrede Frau/Herrn vor dem Namen ist keineswegs veraltet und sollte aus Gründen der Höflichkeit nicht weggelassen werden.

Wünsche alle ein schönes Wochenende
Fleißpinsel
 
sek_perle  26.05.16, 11:21, Beiträge: 51
Ich sage und schreibe: Beispiel 3

Schönen Tag noch!
 
uschi-1  26.05.16, 11:14, Beiträge: 39
Hallo zusammen,
irgendwo habe ich mal gehört/gelesen, dass man Herr/Frau nicht mehr im Adressfeld schreibt.
Was ist heute richtig?
Beispiel 1: Firma Irgendwas GmbH
Herr Peter Nixwissen

Beispiel 2: Firma Irgendwas GmbH
Herrn Peter Nixwissen

Beispiel 3: Firma Irgendwas GmbH
Peter Nixwissen

Habe hier und im Netz nichts bzw. zuverlässiges gefunden. Vielleicht könnt ihr mir da helfen.
Wünsche euch allen einen schönen Tag.
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: