Rat & Tat / Korrespondenz

» Zurück zur Rubrik Korrespondenz
» Forum AGB

Ich brauche Formulierungshilfe
»  Letztes Thema
Etoblau  Krone Krone Krone10.03.17, 11:50, Beiträge: 9050
Nina, ich würde das telefonisch klären. Denn wahrscheinlich hat Euer Kunde gute Gründe dafür, ein Produkt wegfallen zu lassen (Einsparungen in der Produktion fallen mir spontan ein).
Ansonsten kommt es darauf an, ob es ein Produkt ist, das von vielen Herstellern angeboten wird. Dann kannst Du tatsächlich mit zu befürchtenden Umsatzverlusten argumentieren. Ich versuch es mal:
SgDuH,
am dd.mm.yyyy haben wir über Ihren Plan gesprochen, das Produkt XYZ nicht mehr zu vertreiben und durch das höherwertige Produkt ABC zu substituieren. In unserer Eigenschaft als Ihr (ja, was seid Ihr denn für den Kunden??? - bitte ergänzen) befürchten wir nach ersten Recherchen, dass diese Substitution von Ihren Kunden nicht ohne Weiteres akzeptiert und zu erheblichen Einbußen in Absatz und Umsatz führen wird.
Wir schlagen Ihnen deshalb vor, beide Produkte parallel am Markt zu platzieren, allerdings das Produkt ABC aktiver zu bewerben, bis die Akzeptanz beim Endverbraucher nachweisbar ist. Gegebenenfalls kann man zu diesem Zeitpunkt noch einmal darüber nachdenken, das Produkt XYZ vom Markt zu nehmen.
MfG
 
Letzte Änderung: 10.03.17, 11:57
nina kuhn  08.03.17, 12:46, Beiträge: 1
Hallo, ich brauche Hilfe. Unser Kunde möchte ein Produkt seiner ersten Eigenmarke durch das seiner zweiten Eigenmarke ersetzen, welches auch noch teurer ist.

Ich möchte vorschlagen, den alten und neuen Artikel parallel laufen zu lassen, da wir nicht davon ausgehen, dass die Kunden unseres Kunden automatisch auf die teurere Ware zugreifen werden sondern sich anderweitig bedienen?

Mir fällt da überhaupt nichts ein. Habt Ihr Vorschläge?
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: