Rat & Tat / SOS Kollegin in Not

» Zurück zur Rubrik SOS Kollegin in Not
» Forum AGB

Am Telefon melden
»  Letztes Thema
Jannie  08.01.16, 14:51, Beiträge: 343
Also ich melde mich mit: Firma, Nachname. Ganz simpel. Der Vorname geht keinen was an und ist auch für die Korrespondenz oder Telefonate irrelevant. Werde ja am Ende eh nur mit Frau soundso angesprochen. "Guten Tag" lasse ich weg, da ich mich oft dabei erappt habe, "Guten Tag" zu sagen, dann sagt der Anrufer das auch und ich auch nochmal :-) Daher lasse ich den Anrufer erst grüßen und dann grüße ich.
 
suwi  05.01.16, 09:30, Beiträge: 29
Ich melde mich auch mit Firmennamen dann Vor- und Zuname.
Ist aber nicht generell geregelt. Man hört auch die Abkürzung des Firmennamens und dann nur Nachname oder alle Varianten daraus. Wenn ich auf einer Außenstelle von uns anrufe, melden die sich auch oft nur mit dem Nachnamen, wenn man dann nicht genau weiß, wer alles dort arbeitet, kann es auch vorkommen, dass man nachfragen muss ob man richtig ist.

Es stimmt auch, dass die ersten Worte oft nicht richtig registriert werden.
 
Oups  Krone05.01.16, 08:06, Beiträge: 1769
Habe gerade festgestellt, dass ich auch zuerst Guten Tag bzw. - wie eben - Guten Morgen sage bevor ich den Firmennamen nenne. ;-)
 
uschi-1  05.01.16, 07:54, Beiträge: 39
Ich persönlich finde es nicht schlecht, wenn man weiß, man ist an der richtigen Stelle gelandet und es meldet sich jemand mit Firma, Abteilung eventuell und Name.

Wir sind eine kleine Firma und ich bin meistens alleine im Büro. Ich melde mich immer mit "Guten Tag, Firma XY". Das mache ich nur, da ich auch XY heiße und es doof klingt, wenn ich sage "guten Tag, Firma XY, mein Name ist XY".

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass die ersten Worte beim melden der Anrufer gar nicht richtig wahrnimmt. Deshalb sage ich zuerst "Guten Tag". So bekommt der Anrufer unseren Firmennamen gleich richtig mit.
 
Oups  Krone04.01.16, 11:58, Beiträge: 1769
Finde ich gar nicht doof, wie du dich meldest. Vollkommen in Ordnung so. Und wenn das Ganze dann auch noch ruhig vorgetragen wird und nicht in Eile, damit man schneller fertig ist, dann kann der Kunde auch verstehen, wen er am anderen Ende an der Leitung hat. Und der Vorsatz "mein Name ist" ..., gibt dem Zuhörer Gelegenheit sich voll und ganz auf den Namen zu konzentrieren.
 
Secky  03.01.16, 19:21, Beiträge: 82
Wie meldet ihr Euch am Telefon?
Wer über unsere Zentrale anruft hört den ganzen Namen unserer Behörde und wird dann an den entsprechenden Sachbearbeiter weiterverbunden.
Ich arbeite im Vorzimmer und melde mich nur mit meinem Namen. Wenn ich im Display den Anrufer sehe und ihn kenne, finde ich das okay.
Dennoch möchte ich mein "Melden" optimieren, besonders weil Bürger oft etwas verunsichert reagieren, wenn sie nur meinen Namen hören (bin ich bei der Verwaltung oder einer Privatperson ?)

Wie sollte ich mich am Telefon melden ?

"Stadtverwaltung Dingenskirchen, Vorzimmer von Bürgermeister AB, mein Name ist T.M. Guten Tag." (ich finde die Formulierung "mein Name ist..." doof. Außerdem ist der Text viel zu lang. Da hat man bei Feierabend eine fransige Zunge :-)
ODER
"Sekretariat Bürgermeister XY, Guten Tag". (Da fehlt natürlich mein Name)
ODER
"Stadtverwaltung Dingenskirchen. T.M. Guten Tag."

Wie meldet ihr euch am Telefon ?
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: