Rat & Tat / SOS Kollegin in Not

» Zurück zur Rubrik SOS Kollegin in Not
» Forum AGB

Formulierhilfe: Termin absagen
»  Letztes Thema
Etoblau  Krone Krone Krone13.11.15, 15:35, Beiträge: 9050
Gerne!
 
Lobilus  Krone13.11.15, 15:15, Beiträge: 1442
Danke, Eto, DU LIEBE! Man kann sich immer auf dich verlassen.
 
Etoblau  Krone Krone Krone13.11.15, 13:58, Beiträge: 9050
Wenn ich Lustiger sag, dann mein ich Lobilus, ist doch wohl klar :-)
Mensch Mädels, kommt mal in mein Alter!
 
Lustiger  13.11.15, 13:00, Beiträge: 338
Zunge
Äh? Ich war das gar nicht.
Aber inhaltlich hättte ich das auch so geschrieben, nur nicht so diplomatisch elegant formuliert.
:-)
Wünsche Euch ein schönes Wochenende.
Lustiger
 
Etoblau  Krone Krone Krone13.11.15, 12:11, Beiträge: 9050
Danke - Hauptsache, Lustiger kann Teile daraus verwenden.
 
Oups  Krone13.11.15, 11:18, Beiträge: 1769
ThumbsUp
Perfekt!
 
Etoblau  Krone Krone Krone13.11.15, 10:40, Beiträge: 9050
Vorschlag:
Nachdem interdisziplinär bereits Abstimmungen stattgefunden haben und das Thema XYZ aufgegriffen wurde, sehen wir weiterhin die Notwendigkeit, zügig und zielgerichtet Lösungen zu finden. Diese Lösungen müssen aber in den betroffenen Bereichen/Abteilungen mit dem dort vorhandenen Spezialwissen gefunden werden. Deshalb bitte ich um Ihr Verständnis, wenn ich mich aus den laufenden Diskussionen zurückziehe und Ihnen die Fackel übergebe, um das Thema einer Lösung zuzuführen. Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung und freue mich auf die Abschlusspräsentation.

So oder so ähnlich würde ich das für meinen Chef verfassen.
 
Lobilus  Krone12.11.15, 16:15, Beiträge: 1442
Hallo Ihr Lieben!

Ja, ich lebe noch, aber hier ist die Hölle los und privat auch.

Mein Chef und ich haben ein Thema auf dem Tisch gehabt, was wir so nicht lösen konnten (war auch streng genommen nicht unsere Kanne Bier), also haben wir 3 weitere Bereiche angeschrieben, das Problem geschildert und darum gebeten, das Thema bis *dannunddann* zu lösen. Wir haben dann zum gleichen Thema einen Termin eingestellt, aber nun meint Chef, dass wir da eigentlich raus sind, es soll nicht so aussehen, als würden wir uns da wieder verantwortlich fühlen, denn die anderen sind an der Reihe. (wir machen ständig Termine mit anderen Bereichen um dann festzustellen, dass die nix machen und sich nicht vorbereiten)

Ich soll den Termin also absagen. Trotz dessen soll der Termin stattfinden, aber eben ohne meinen Chef. Die Terminabsage soll also nicht den Eindruck erwecken, das Thema wäre erledigt. Versteht ihr mein Dilemma? Was könnte ich zur Absage schreiben?
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: