Rat & Tat / SOS Kollegin in Not

» Zurück zur Rubrik SOS Kollegin in Not
» Forum AGB

Hab nix mehr zu tun
»  Letztes Thema
Monki  20.04.16, 09:39, Beiträge: 224
Oh je - und das Alter macht duldsam oder was?!
Ich finde es auch furchtbar, habe aber noch keine Strategie. Sprechen hilft nichts - da passiert eher das Gegenteil von dem, was ich bezwecke.
Durchhalten!!!!!
 
Kleine_Nette  19.04.16, 16:39, Beiträge: 41
Oh ich verstehe dich so. Mir geht es ähnlich. Hab meinen Chef mehrmals drauf angesprochen - und die letzte Aussage war das sie vielleicht lieber eine ältere Dame einstellen sollten die sich mit Terminen machen und Reisen organisieren begnügen würde. Und das ich mich wo anders vielleicht besser bewerben sollte.....
 
Oups  Krone19.04.16, 12:43, Beiträge: 1769
Ich denke, es macht keinen Sinn, hier Vermutungen "ins Blaue zu schießen". Es sollte erst mal geklärt sein, woran es liegt, dass flummy bis Ende letzten Jahres viel zu tun hatte und jetzt plötzlich nicht mehr. Wo sind denn die Arbeiten hin, für die sie bisher zuständig war? Macht die jetzt jemand anders? Oder gibt es sie einfach nicht mehr, weil es der Firma z.B. nicht gut geht?
 
Pokerface  Krone Krone19.04.16, 09:38, Beiträge: 2137
Ich denke, das kann man nicht verallgemeinern. Ich habe meinem Chef damals auch gesagt, dass ich mit meinen Aufgaben nicht ausgelastet bin. Er hatte überhaupt keine Ahnung davon. Danach hat er mir alles mögliche zu tun gegeben, viel mehr verantwortungsvolle Aufgaben und mich ständig gefragt, ob ich Lust habe, noch mehr zu machen.
Also gehe ich davon aus, dass das Chef- bzw. Menschenabhängig ist, wie der einzelne Part reagiert. Da muss man seinen Chef schon richtig einschätzen können.
Ich bin damit jedenfalls mehr als gut gefahren, dass ich meinen Mund aufgemacht habe.
 
schumi  18.04.16, 14:52, Beiträge: 143
Hallo liebe Kollegen,

aus eigener Erfahrung kann ich nur davon abraten, dem Chef offen zu sagen, dass Du zu wenig Arbeit hast. Der Schuss ging bei mir nach hinten los. Er brüllte mich an, er könne sich keine Arbeit aus den Fingern saugen. Ich würde es positiv formulieren, z. B. dass Du gezeigt hast, was Du drauf hast und Du gerne mehr Verantwortung übernehmen würdest. Suche Dir vorher geeignete Projekte aus, die Dein Anliegen unterstreichen. Mit Problemen wollen Chefs nicht konfrontiert werden. Wenn Du Pesch hast, fällt Deinem Arbeitgeber auf, dass Du tatsächlich überflüssig bist. Dann lieber eine neue Stelle suchen. Viel Erfolg.

LG
 
Etoblau  Krone Krone Krone18.04.16, 09:56, Beiträge: 9050
Dass der Azubi mehr angesprochen wird als Du, das liegt eventuell daran, dass Du früher so sehr beschäftigt warst, dass sich jetzt niemand mehr traut, auf Dich zuzugehen.
Und ansonsten solltest Du eventuell mal vorsichtig bei Deinem Chef nachfragen, was Du an Aufgaben übernehmen kannst.
 
Oups  Krone18.04.16, 09:27, Beiträge: 1769
Das ist jetzt schwierig, aus der Ferne zu beurteilen, warum du plötzlich unterfordert bist. Ich gehe mal davon aus, dass du schon Kontakt zu deinem Vorgesetzten aufgenommen hast, Gespräche geführt etc.. Gibt es denn Gründe, die in den Zahlen der Firma liegen? Was sagen deine Kollegen? Fragen über Fragen, ich weiß, aber wie soll man deine Situation richtig einschätzen?
 
Flummy  17.04.16, 12:47, Beiträge: 1
Hallo, bin neu hier und finde es toll, sich hier austauschen zu können.
Ich arbeite schon viele Jahre als Assistenz in einem großen Unternehmen. Es gab viele Jahre, in denen ich richtig gut zu tun hatte, die mich echt forderten. Seit Januar herrscht Flaute. Es ist wie verhext. Kaum einer will was, das Telefon steht still. Habe zur Zeit nur Routine Arbeiten, die mich nicht fordern. Und diese Arbeiten ziehe ich ins unendliche. Ich mag es nicht, wenn es so hindümpelt. Ich liebe es, wenn richtig Action im Büro ist und ich mein Oragnisationstalent so richtig ausschöpfen kann und muss. Offen zu sagen, dass ich so wenig zu tun habe, traue ich mich nicht. Ich gehe aktiv auf meine Teams zu und biete meine Unterstützung an. Entweder haben die auch alle nicht so viel zu tun oder sie wollen einfach nicht. Unser Azubi wird mehr frequentiert als ich. Das nagt an meinem Selbstwertgefühl. Bin ich überflüssig? Wie soll ich vorgehen? Will mich ja nicht wegrationalisieren. Finde es schlimm, 8 Stunden in den Bildschirm zu starren ohne wirklich was produktives zu machen. Was würdet ihr tun? Bzw habt ihr Tipps, wie man besonders beschäftigt wirkt?
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: