Rat & Tat / SOS Kollegin in Not

» Zurück zur Rubrik SOS Kollegin in Not
» Forum AGB

Kollege schummelt bei Urlaub
»  Letztes Thema
pegattac  05.10.15, 11:51, Beiträge: 364
Hi Summsi,
wenn er in einer persönlichen Notlage ist, hat er vielleicht einfach nur die Tage eingetragen und selbst noch gar nicht so nachgerechnet. Weil er einfach nicht den Kopf dafür frei hat. Oder er hat es tatsächlich mit dem Chef abgeklärt z.B. als unbezahlter Urlaub, Überstunden-Absatz....
Ich würde ihn auch darauf ansprechen. Vielleicht auch nach dem Motto: "Ehe du Ärger mit dem Chef bekommst, weise ich dich als Kollege darauf hin."
Es mag ja sein, dass euer Chef sonst nicht nachkontrolliert, und euch vertraut, aber wenn ein Mitarbeiter alle 2 Wochen einen Tag fehlt, könnte es ja sein, dass er doch mal nachrechnet, oder?
 
Summsi  01.10.15, 16:49, Beiträge: 38
Nein, eine Lohnbuchhaltung in dem Sinne haben wir nicht. Bekommen festes Gehalt und müssen unseren Urlaub nur eintragen, damit Chef weiß, wenn jemand nicht im Büro ist.
 
ETCUR  01.10.15, 16:39, Beiträge: 163
Habt ihr den keine Kürzel z.B. UU für unbezahlten Urlaub, vielleicht hat er das ja schon mit dem Chef abgeklärt. Ansonsten würde ich ihn vielleicht auf der Schiene ansprechen.

Ich denke aber, dass du besser mit Ihm als mit dem Chef reden solltest.
Wenn du Angst hast, dass er sich kontrolliert fühlt, sag ihm das doch ruhig: "Ich will dich ja nicht kontrollieren, aber mir ist aufgefallen, das...."

Vielleicht haben ja die anderen hier noch ne Idee.

Wer macht den bei euch die Lohnbuchhaltung, da müsste es ja dann auch auffallen, oder?
 
Summsi  01.10.15, 16:03, Beiträge: 38
Hallo Ihr Lieben,
nach langer Zeit bin ich mal wieder an Bord mit einer Anfrage.
Wir sind 3 Kollegen im Büro und tragen unseren Urlaub in Outlook ein. Jeder achtet selbst darauf, dass er seinen Urlaub nicht überschreitet. Unser Chef kontrolliert das nicht, wichtig ist, dass wir uns abstimmen und das Büro arbeitsfähig ist. Wir stimmen Urlaub auch ab.

Jetzt ist mir aufgefallen, dass ein Kollege demnächst seinen Urlaubsanspruch überschreitet. Er ist in einer persönlichen Notlage, die ich hier nicht ausführen möchte. Aber er muss jetzt alle 2 Wochen einen Tag Urlaub nehmen und wird damit im November seinen Urlaub überschreiten. Das werden zum Jahresende (wenn er Weihnachten nicht frei nimmt) bestimmt so 3-4 Tage sein. Jetzt wissen meine Kollegin und ich nicht, wie wir uns verhalten sollen.

Wenn wir sagen, "du wir haben nachgerechnet", du hast zu viel Urlaub genommen, sieht so aus, als ob wir ihn kontrollieren. Zum Chef können wir auch nicht gehen, das sieht so nach petzen aus. Wir haben hier ein gutes Klima und verstehen uns auch sehr gut. Ich kann auch irgendwie nicht glauben, dass er das absichtlich macht.

Wie würdet ihr euch verhalten? Ich bin total ratlos.
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: