Rat & Tat / SOS Kollegin in Not

» Zurück zur Rubrik SOS Kollegin in Not
» Forum AGB

Mädchen für Alles?
»  Letztes Thema
Luinic  04.01.16, 13:06, Beiträge: 36
Leider bleibt einem nicht viel übrig, ausser bewerben..... Meist habe ich ja noch das "Glück" eine Eingangsbestätigung zu erhalten..... ;-)
Es sollte ja auch kein Vorwurf sein!!!! Sicherlich bin ich derzeit genervt, weil ich ausser "abwarten" (und Bewerbungen schreiben) selbst nichts tun kann.
Liebe Grüße
 
Oups  Krone04.01.16, 11:55, Beiträge: 1769
Und was änderst du daran Luinic? Sag jetzt nach anderthalb Jahren bitte nicht "abwarten".
 
Luinic  04.01.16, 09:05, Beiträge: 36
Guten Morgen :-)
Es tut mir leid, doch wenn ich immer wieder lesen muss "Warte doch erstmal ab...."..... Ähm, ne!
Ich glaube nicht, dass sich daran was ändert. Nach zwei Monaten sollte man doch eigentlich schon einen festen Ablauf haben. Fahrdienste für die Kids, Weihnachtseinkäufe für den Chef.... Also ich weiß nicht. Da kann der nett und lieb sein wie er will. Meiner ist es auch und nach 1,5 Jahren hat sich bei mir noch immer nichts getan. Du kannst nur Zeitnah ein Gespräch mit ihm suchen. Und auf die Damen im Büro kannst Du nicht mal wirklich böse sein. Wenn die Stelle neu besetzt wurde (war bei mir auch so) und es kein Stellenprofil gibt - was sollen sie Dir dann an Arbeit geben?!
Tut mir leid, wenn es "kratzbürstig" klingt, doch Sätze wie "warte mal ab" oder "such das Gespräch" oder oder oder ....kann ich nicht mehr hören.
Liebe Grüße und ...ganz vergessen.... Ich wünsche allen ein gesundes, neues Jahr!
Luinic
 
Oups  Krone23.12.15, 10:13, Beiträge: 1769
Da du
1. jetzt erst seit 2 Monaten dabei bist, es
2. eine neue Stelle ist und
3. deine Kolleginnen somit ja auch nicht wissen können in was sie dich einarbeiten sollen und
4. du deinen Chef als Glücksgriff bezeichnest,
würde ich mich mal in aller Ruhe weiter einarbeiten, mich mit den Mitarbeitern der Firma sowie Arbeitsabläufen vertraut machen und so versuchen, dich immer mehr einzubringen. So hast du auch die Chance, dass du dich auf neue Projekte voll und ganz konzentrieren kannst, die du dann perfekt durchziehen kannst. So erarbeitest du dir immer mehr Kompetenz und auch das Vertrauen deines Chefs. Und, wenn er dir jetzt private Dinge anvertraut, spricht das nur für dich.
 
Etoblau  Krone Krone Krone22.12.15, 21:10, Beiträge: 9050
Wenn Du Dich mit Deinem Chef gut verstehst, dann warte doch besser erst mal ab. Wenn er Deine Ergebnisse schätzt, dann wirst Du peu à peu anspruchsvollere Aufgaben bekommen bzw. Dir selbst nehmen können, wenn Du regelmäßig mit ihm über anstehende Projekte sprichst.
Was Deine Kolleginnen anbetrifft, so würde ich freundlich lächeln und erst mal davon ausgehen, dass sie ein wenig neidisch oder misstrauisch sind. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt, da kannst Du mit einer falschen Reaktion viel Porzellan zerschlagen. Wenn Du erst mal ihr Vertrauen hast, werden Deine Aufgaben sicher andere werden.
 
MaryJane09  22.12.15, 14:13, Beiträge: 1
Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier, brauche aber mal Euren Rat.
Ich habe seit zwei Monaten einen neuen Job als Assistentin, bin vorher knapp 2 Jahre lang im Vorstandssekretariat gewesen.
Mein neuer Chef ist menschlich wirklich ein Glücksgriff, es hätte mich nicht besser treffen können.
Allerdings bin ich momentan in meiner Stelle überhaupt nicht ausgelastet. Meine Kollegin, welche mich einarbeiten soll, gibt mir immer nur sporadisch Aufgaben, so wie sie gerade Lust hat (sie macht übrigens eine ganz andere Stelle als ich, sitzen nur im Büro zusammen).
Einen Teil meiner Aufgaben, welche ich gerne direkt übernommen hätte (Telefonzentrale etc.), durfte ich nicht machen. Als Grund wurde mir genannt, das ich ja noch nicht wisse, wen die Anrufer sprechen wollen - das ich die das fragen könnte, war hierbei nicht relevant. (In meiner alten Stelle hab ich das auch direkt ab Tag 1 gemacht).
Naja, ich habe dann einfach andere fachspezifische Aufgaben bekommen, die nicht zu meiner Stellenbeschreibung gehören, einfach weil 'meine Kolleginnen darauf keine Lust haben' - wurde mir tatsächlich von den Kolleginnen so gesagt. Eine richtige Stellenbeschreibung gibt es bis jetzt nicht, da meine Stelle neu geschaffen wurde. Mein Chef vertraut mir und ich habe schon viele gute Dinge abgeliefert in den letzten zwei Monaten - das hat er mir auch gesagt.
Ich will nicht übertreiben, aber von meiner Kollegin hier im Büro fühle ich mich dezent gegängelt - weiß nicht was ihr Problem ist. :(

Jedenfalls, die letzten Tage sollte ich dann einige Privaterledigungen für meinen Chef machen. So was wie Weihnachtsgeschenke und Weihnachtsurlaub für die Familie organisieren, Kennwörter im heimischen PC ändern, Kinderfahrdienst machen etc pp.
Ich meine, ich bin ohnehin nicht ausgelastet, von daher bin ich froh, das ich was zu tun habe...aber ein bisschen seltsam finde ich es dann schon. Ich fühle mich teilweise wie die Schauspielerin aus 'Der Teufel trägt Prada'. Mein Mann amüsiert sich abends immer köstlich, wenn ich von der Arbeit erzähle. :D

Ich bin ein bisschen unsicher, ob ich meinen Chef mal darauf ansprechen soll? Also auf beide Sachen? Oder soll ich einfach abwarten?
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: