Rat & Tat / SOS Kollegin in Not

» Zurück zur Rubrik SOS Kollegin in Not
» Forum AGB

"Müffelnde" Kollegin
»  Letztes Thema
Seerose  21.09.16, 15:24, Beiträge: 24
Hallo Ihr Lieben,
vielen Dank für die hilfreichen Tipps und Anregungen, dann werde ich wohl zu gegebener Zeit selbst das Gespräch mit ihr suchen. Ist mir zwar auch mega unangenehm, vor allem weil man nie weiß wie derjenige dann reagiert, aber bevor es über den Chef geht und es hier womöglich riesen Streß gibt, rede ich lieber selbst mit ihr. Heute ging es übrigens, Flecken waren keine auf der Kleidung, die Haare waren wohl auch frisch gewaschen, nur die Rauchfahne war wieder da. Sonst gibt sie sich so als Mrs. Perfect, weiß alles, kann alles, macht alles, hat alles im Griff, nur wie man sich richtig pflegt weiß sie wohl nicht, aber es ist wohl nicht jedem gegeben. Ich finde es halt peinlich, wenn sie so Besucher empfängt.
Liebe Grüße
Seerose
 
uschi-1  21.09.16, 09:25, Beiträge: 39
Ich bin auch für ein Gespräch. Wir haben einen neuen Mitarbeiter und seine Kleidung riecht manchmal auch. Das ist schon dem Chef beim Probearbeiten aufgefallen und hat ihn direkt darauf angesprochen. Dem Mitarbeiter war es natürlich peinlich und hat auch sofort für Abhilfe gesorgt. Bei ihm ist es "nur" die Kleidung, da er auch Raucher ist und wahrscheinlich wenig die Wohnung lüftet. Vor einiger Zeit musste ich dieses Thema wieder ansprechen. Dabei habe ich ihm gesagt, dass ich weiß das er sich wäscht und es "nur" seine Kleidung ist. Er solle aber in Zukunft besser darauf achten, da er auch zur Kundschaft kommt und damit einen schlechten Eindruck von sich und uns als Firma hinterlässt. Bis jetzt ist mir nichts mehr aufgefallen.

Manchmal ist den Menschen es wirklich nicht bewusst, dass sie schlecht riechen und sind über einen Hinweis richtig froh.
 
AtomicKitten  Krone21.09.16, 08:56, Beiträge: 1541
Apropos Flecken, eine Kollegin von mir hatte mal morgens dem Kaninchen ihrer Kinder Medikamente gegeben und und nicht gemerkt, dass dieses ihr über den Pulli gelaufen war und zwar direkt unterhalb Brust. Sie ist so natürlich zu arbeit gekommen und es sah für mich so aus, als wäre sie "ausgelaufen". Es war total auffällig und ich habe sie dann gefragt, ob sie am auslaufen sei. Das war ihr wirklich mega peinlich, weil das wirklich jeder sehen konnte und sie das nicht gemerkt hat.
Manchmal merkt man Flecken auf der Kleidung nicht unbedingt. Ist mir auch schon passiert. Beim Aussteigen aus dem Auto habe ich mir zB die Hose total versaut, kann passieren, aber wenn es dauerhaft ist...
Was den Zigarettengeruch angeht, kannst du glaub ich wenig machen. Du kannst ihr ja nicht verbieten zu rauchen. Und wenn sie in der Wohnung oder im Auto raucht, was aufgrund des Kindes ein absolutes No-go ist, muss man das wohl so hinnehmen. Und wenn Kleidung zB nach Essen riecht wird sie diese vielleicht in der Wohnung trocknen. Aber ich denke du wirst das schon machen.
 
Letzte Änderung: 21.09.16, 08:57
Eseline  21.09.16, 08:10, Beiträge: 58
Oh ja, das ist in der Tat ein heikles Thema, was wir hier auch schon angehen mussten. Wie die Kolleginnen teilweise schon sagten, geht nur ein Weg: Ein Gespräch unter vier Augen. Gibt es vielleicht jemanden, mit dem sie etwas vertrauter ist als mit den ganzen anderen Kollegen? Es über den Chef machen oder Hygieneartikel deponieren finde ich nicht schön. Manchmal merken die Betroffenen noch nicht einmal, dass sie riechen. Dann sind sie dankbar, dass es unter vier Augen besprochen wird, als wenn die Keule von oben kommt. Wenn ich das Problem hätte, wäre es mir auch lieber, wenn mich eine Kollegin darauf hinweist als wenn mein Chef das tun würde - ich wüsste gar nicht, wo ich hinkriechen sollte. Flecken auf der Kleidung geht allerdings gar nicht. Daran würde ich es aufhängen und damit anfangen. Das ist ja auch nicht gerade ein Aushängeschild für die Firma. Unangenehm ist so ein Gespräch in jedem Fall. Ich drück die Daumen!
 
Marion F.  20.09.16, 16:10, Beiträge: 3
Hallo Seerose,
so ein ähnliches Problem hatten wir auch im Büro. Bei uns war es allerdings ein männlicher Kollege. Meinem Chef ist dies selbst aufgefallen und hat schnell dafür gesorgt, dass es auch dem Kollegen auffällt. Mein Chef hat in einem Meeting nebenbei erwähnt, dass er für weitere Hygieneartikel, wie z.B. Deo gesorgt hat und wir diese auf den Toiletten finden.

An deiner Stelle würde ich die Kollegin selbst darauf hinweisen, auch, wenn es dich selbst viel Überwindung kostet. Aber lieber so, als, dass es weitere Kollegen merken, oder sogar der Chef.

VG
Marion
 
Pokerface  Krone Krone20.09.16, 15:46, Beiträge: 2137
Auweh. Das ist ein sehr schwieriges Thema und überhaupt nicht einfach anzugehen. Wir hatten hier auch so eine Kollegin - wenn man neben der im Aufzug stand, ist man beinahe umgefallen.
Ganz schwierige Sache. Ist es mangelnde Körperpflege finde ich es genauso schwierig etwas zu sagen als wenn man weiß, dass es vielleicht krankheitsbedingt ist.
Rauchfahne und Flecken sind mit Sicherheit aufgrund mangelhafter Hygiene. Das macht die Sache aber keineswegs einfacher.
Ich persönlich hätte nicht den Mumm die Person darauf anzusprechen. Das ist für beide extrem unangenehm und peinlich.
Viel helfen konnte ich Dir jetzt nicht, aber das ist wirklich eine ganz heikle Sache.
 
Etoblau  Krone Krone Krone20.09.16, 15:44, Beiträge: 9050
Das würde ich nicht zur Chefsache machen. Sprich sie selbst drauf an. Vielleicht mit dem Tenor "Das wird jetzt auch für mich ganz schwierig, im Grunde genommen geht es mich auch nichts an, aber ich mag Dich und ich möchte nicht, dass es außer mir auch noch anderen Kollegen auffällt, dass Du manchmal sehr unkonzentriert und abgehetzt wirkst. Da ist z.B. ein Fleck auf Deiner Bluse, das hast Du wahrscheinlich heute beim Anziehen übersehen. Und man hat mich schon drauf angesprochen, dass Du etwas streng riechst. Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber das kannst Du doch ganz leicht abstellen". So oder etwas feinfühliger, mehr durch die Blume. Allerdings bin ich ja immer dafür, alles direkt anzusprechen und den Stier bei den Hörnern zu packen. Vielleicht wächst ihr das Ganze - Haushalt, Kind, Job - auch über den Kopf und sie ist froh, wenn sie sich mal ausheulen kann.
 
AtomicKitten  Krone20.09.16, 15:24, Beiträge: 1541
Hallo Seerose,
mmhh ist schwierig, weil deine Kollegin das ggf. Falsch auffassen könnte, aber ich würde vielleicht in einem vier Augengepräch mal ganz vorsichtig heran tasten/darauf aufmerksam machen, dass ihre Kleidung- und Körperpflege nicht ganz okay ist. Wenn sie nochmal Flecken auf der Kleidung hat, kannst du sie dezent darauf hinweisen, vielleicht merkt sie das ja nicht mal.

In meiner letzten Firma war es eine Azubine die immer entsetzlich nach Schweiß gerochen hat und der Chef war es dann irgendwann leid und hat den Büroleiter damitbeauftragt, der Azubine mitzuteilen, dass sie stinkt und sich mal duschen soll. Gut dass der Chef das selber nicht gemacht hat, der wäre sicherlich gerade heraus gewesen. Der Büroleiter hat das sehr taktvoll angestellt. Nach dem Gespräch war es besser.
 
Letzte Änderung: 20.09.16, 15:24
Seerose  20.09.16, 14:56, Beiträge: 24
Hallo an alle,
ich arbeite seit Kurzem mit einer Kollegin zusammen, die es mit der Kleidungs- und Körperpflege, sagen wir mal, "nicht so genau" nimmt. Morgens wenn sie das Büro betritt zieht sie eine starke Rauchfahne hinter sich her, auch Schweiß- und andere undefinierbare Gerüche sind keine Seltenheit. Ihre Kleidung hat fast täglich Flecken und sieht aus als hätte sie schon länger keine Waschmaschine mehr von innen gesehen. Ich weiß dass sie ein kleines Kind hat, sie kommt auch oft total abgehetzt ins Büro, aber ist das ein Grund so auszusehen und zu riechen? Mich stört das zusehends, aber ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll bzw. ob und wenn ja was ich zu ihr sagen soll. Oder soll ich zum Chef was sagen, damit er mit ihr redet?
Vielleicht wisst ihr einen Rat?
Viele Grüße von der Seerose
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: