Rat & Tat / SOS Kollegin in Not

» Zurück zur Rubrik SOS Kollegin in Not
» Forum AGB

Nachfassbrief Bewerbungsgespräch
»  Letztes Thema
Pokerface  Krone Krone02.06.16, 10:24, Beiträge: 2137
Hey, Mischi,
das hört sich doch prima an. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Deinem neuen Job.
Liebe Grüße
Pokerface
 
Mischi_1  01.06.16, 20:19, Beiträge: 48
Hallo ihr Lieben,
erst mal vielen Dank für Eure Tipps und sorry für die späte Rückmeldung. Ich haben eine Nachfass-EMail versendet (1 Woche nach meinem Gespräch), der übrigens sehr gut angekommen ist. Darin habe sehr deutlich gemacht dass ich an dem Job interessiert bin. Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung dennoch keinen finanziellen Rückschritt machen will. Ich hatte am nächstes Tag gleich die Einladung zum Zweitgespräch. Habe alle meine Mitbewerber ausgestochen *grins* und den Job bekommen. Finanziell passt auch... hab zwar nicht mehr aber gleich nach der Probezeit das selbe Gehalt wie bisher *freu*. Grüße Mischi
 
Etoblau  Krone Krone Krone09.04.16, 10:51, Beiträge: 9050
Ganz ehrlich: Das würde ich nicht machen. Auch wenn es Dir jetzt attraktiv erscheint, wirst Du Jahre benötigen, um wieder auf Dein aktuelles Gehaltniveau zu kommen. Du wirst Dich unterbezahlt fühlen, wohingegen Dein neuer AG mehr als vorgesehen für die Position ausgibt und erwartet, dass Du Dir ein Bein ausreißt.
Aber wenn Du unbedingt willst, dann versuch es mit einem Anruf. Das kommt immer besser rüber als ein Brief. Sag, dass Du im Unternehmen große Chancen für Dich siehst und es insofern eine Investition in Deine Zukunft sein könnte, wenn Du Dich jetzt auf ein niedrigeres Gehalt einlässt. Frag, wie weit sie Dir entgegen kommen könnten. Dann merkst Du auch an der Reaktion, ob man Dich haben möchte und von Deinen Fähigkeiten überzeugt ist.
 
Letzte Änderung: 09.04.16, 10:51
Mischi_1  08.04.16, 12:34, Beiträge: 48
Danke Pokerface, ich weiß das ist ne blöde Situation.
Auf den Job bin ich nicht unbedingt angewiesen. Ich befinde mich derzeit einer ungekündigter Anstellung. Ich finde den Job sehr interessant und würde dem AN ein wenig Entgegekommen zeigen,
da ich dort zukünftig mehr Chancen für mich sehe...
 
Pokerface  Krone Krone08.04.16, 12:23, Beiträge: 2137
Hallo Mischi,
das ist nicht so einfach. Wenn Du schreibst, dass Eure Gehaltsvorstellungen weit auseinander lagen und dann sagst Du, dass Du bereit bist ein Entgegenkommen zu signalisieren.... - mmh. Da musst Du vorsichtig sein. Unter Umständen machst Du Dich damit auch unglaubwürdig bzw. hinterlässt vielleicht beim AG auch den Eindruck, dass Du nicht selbstbewusst genug bist und Deine Forderungen einfach ins Blaue geschossen waren bzw. wenn Du zu viel Entgegenkommen zeigst, dass Du unbedingt auf den Job angewiesen bist (Geldsorgen, etc.).
Aber ich kann Dir leider nicht sagen, wie man das vernünftig schreiben kann.
 
Mischi_1  08.04.16, 12:08, Beiträge: 48
Hallo Ihre Lieben.
Ich benötige Eure Hilfe. Ich hatte Anfang der Woche ein sehr interessantes Vorstellungsgespräch als Assistenz der Geschäftleitung. Leider lagen unsere Gehaltsvorstellungen weit auseinander.
Ich würde den Job dennoch gerne machen. Wie kann ich in einem Satz kompakt formulieren, dass ich bereit bin dem AG etwas entgegenzukommen, wenn er das auch tut..... schon mal dankeeee.... :-)

Hier mein Entwurf:

Für das sehr informative Vorstellungsgespräch am ....2016 in Ihrem Unternehmen und die freundliche, angenehme Atmosphäre, möchte ich mich auf diesem Wege noch einmal herzlich bedanken.
Ich habe das Gespräch in den vergangenen Tagen auf mich wirken lassen. Die Anforderungen und die dargestellten beruflichen Möglichkeiten der ausgeschriebenen Stelle interessieren mich sehr.
Sehr gerne möchte ich meine Erfahrungen in der Position als Assistentin der Geschäftsleitung“ in Ihrem Standort einbringen.
........
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: