Rat & Tat / Übersetzungen

» Zurück zur Rubrik Übersetzungen
» Forum AGB

Absage nach einer Einladung zur Verabschiedung (Kündigung)
»  Letztes Thema
Oups  Krone22.06.15, 09:25, Beiträge: 1769
Ich gehe mal von aus, dass deine Kündigung aus wirtschaftlichen Gründen der Firma erfolgt ist und nicht aus Gründen, die man dir zur Last legen könnte. Daher wohl auch die Einladung zur Verabschiedung. Da ich weiter davon ausgehe, dass dies kein großes Fest ist, sondern wohl lediglich ein Termin um evtl. Papiere zu übergeben und mal "Auf Wiedersehen" zu sagen, würde ich - auch wenn es schwerfällt - hingehen. Man sieht sich im Leben immer zweimal. Und ein würdiger Abgang hat noch niemandem geschadet.
 
papercup  22.06.15, 09:09, Beiträge: 212
Guten Morgen Martin,

ich verstehe Deinen Groll - ich hatte kürzlich eine ähnliche Situation, allerdings bin ich trotz Magengrummelns und Demotivation bis zum vermeintlichen Ende aufrecht ins Büro gegangen. Die Kündigung wurde zurückgezogen. Wohl auch deshalb.
Auch wenn ich mich ein paar Wochen echt gefragt habe wozu "machste den Scheiss" hier eigentlich noch mit.

Worauf ich hinauswill...
Auch wenn es für Dich extrem frustrierend ist, weiß ich nicht, ob die Höhe der Auftragslage deine Wiedereinstellung rechtfertigen würde. Ich weiß auch nicht, ob Du so einen Einblick hast. Vielleicht ist es nur ein kleiner Auftrag, der mit der vorhandenen Manpower bewältigt werden kann?
Das Du verletzt bist, verstehe ich sehr sehr gut. Aber sieh doch Deine Verabschiedung auch als ein "Dankeschön" des scheidenden Arbeitsgebers, der Dich doch auch geschätzt hat, sonst würde er den Aufwand der kleinen Feier doch gar nicht machen? Auch wenn menschlich jeder nachvollziehen kann, warum Du absagen möchtest.

Ich bin in meiner gekündigten Arbeitszeit jeder Diskussion über das Warum und Wieso und "ach wie schade" aus dem Weg gegangen...

Meinst Du kannst es nochmal überdenken, nicht hingehen zu wollen? Vielleicht ergibt sich ja noch eine andere Chance aus deinem professionellen Verhalten? Und wenn nicht, ein Stückchen Kuchen für umsonst? (Ich weiß, schwacher Trost) Du musst ja nicht lange bleiben...

Ich wünsche Dir gutes Gelingen...
 
martin1959  21.06.15, 18:58, Beiträge: 1
Ich bräuchte dringend einen Rat, wie man auf eine Einladung zur Verabschiedung nach Kündigung antwortet. Ich wurde vor 2 Monaten gekündigt; vorausgegangen sind mehrere Monate der Kurzarbeit. Damals sagte man mir, wenn es einen Auftrag gibt, bin ich wieder an Bord. Nun sind Aufträge eingegangen und ich wurde trotzdem gekündigt. Jetzt bekam ich die Information ich soll noch verabschiedet werden. Danach steht mir nun nicht der Sinn, möchte absagen. Es sollte höflich und professionell sein. Wer hat für mich da gute Vorschläge? Freue mich über alle Beiträge - Danke Martin
 
Zum Forum wechseln:

© 2000 - 2017 sekretaria.de WEKA MEDIA GmbH & Co. KG

  • Folgen Sie uns auf: